Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Eiszapfen-Spektakel in Japan

Eiszapfen-Spektakel in Japan

Die traumhafte Landschaft einer ganzen Seite eines Berges ist in Eiszapfen gehüllt. Die riesigen Säulen entstanden alle künstlich dank der Hilfe vieler Bewohner der Stadt. Nun verzaubern sie die Besucher der Stadt Chichibu in der Saitama-Präfektur.

Eiszapfen faszinieren im Winter vermutlich jeden. Sie wirken mystisch und haben oft ein märchenhaftes Aussehen. Ganz besonders beeindruckend und faszinierend wirken sie dabei aber, wenn sie riesig sind und sich sogar einen ganzen Berg entlang verbreiten. Dieses spektakuläre gefrorene Kunstwerk trägt den Namen „Eissäulen von Ashigakubo“. Es ist 30 Meter hoch und erstreckt sich über eine Länge von 200 Metern.

Entstanden sind diese wunderschönen Eiszapfen dank der Hilfe und des Einsatzes vieler lokaler Bürger. Sie begannen im Dezember damit, einen Hang in einem Bergwald zu gießen. Sie nutzten zudem Schläuche und Sprinkler, um Bergabflüsse zu erzeugen. Aus all diesen Rinnsalen entwickelten sich dank der kalten Temperaturen zum Jahreswechsel die wunderschönen Zapfen. So konnte das Kunstwerk passend vollendet werden.

Mit der Schaffung der märchenhaften Eiszapfen-Landschaft ist es dieses Jahr das sechste Mal in Folge, dass dieses besondere Spektakel stattfindet. 2014 entstand das erste solche Kunstwerk. Es lockte im tiefen, kalten Winter mehr Touristen in die Region, die für ihre Tempel und Berge bekannt ist. Damit schaffte Chichibu es, ihre Besucherzahlen zu verbessern, während in fast allen anderen Regionen die Zahlen zurückgingen. In diesem Jahr ist noch bis zum 24. Februar Zeit in den Ort in Saitama zu fahren und das Kunstwerk zu bestaunen.

Quelle: Asahi Shimbun

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here