Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Erotik-Firma baut Komplex in Tokyo, in dem Darstellerinnen die Gäste bedienen

Der gesamte Komplex soll ein Themenpark für Erwachsene werden

Erotik-Firma baut Komplex in Tokyo, in dem Darstellerinnen die Gäste bedienen

Mehrstöckige Gebäude-Komplexe, die mit vielerlei verschiedenen Geschäften gefüllt sind, gehören zum Stadtbild großer Städte. Nirgends findet man allerdings mehr solcher Gebäude als in Shinjuku (Tokyo). SOD (Soft on Demand)-Land soll jetzt ein weiterer Shopping-Komplex werden, allerdings wird dieser von einem bekannten japanischen Hersteller für Erwachsenen-Filme erbaut.

Bereits vor einigen Jahre mietete sich Soft on Demand einen kleinen Laden in Akihabara (Tokyo) und machte daraus eine Bar, in der verschiedenen Erotik-Darstellerinnen immer wieder als Kellnerinnen anzutreffen waren. Das Lokal lief so erfolgreich, dass schon bald ein weiteres in Nakano folgte. Das SOD-Gebäude in Tokyo stellt jetzt verschiedene Geschäfte zur Verfügung, in denen ebenfalls seine Erotik-Darstellerinnen für ein außergewöhnliches Erlebnis sorgen.

Erwachsenen-Themenpark im Herzen von Tokyo

Der neue Komplex soll insgesamt fünf Etagen haben, wobei jedes Stockwerk ein eigenes Thema hat. Im Erdgeschoss soll es einen Info-Stand geben und die Abrechnung vorgenommen werden. Ein Souvenir-Shop wird ebenfalls zur Verfügung gestellt. Im Untergeschoss ist ein SOD „Fresh-faced Female Employee Pub“ geplant, in dem Schauspielerinnen, die vor ihrem Erotik-Debüt stehen, die Gäste in einer lockeren Atmosphäre mit Getränken und kleinen Snacks erfreuen.

Lesen Sie auch:
Japanische Videoseite erlebt wegen kostenloser Erotik-Videos enormen Ansturm

Im zweiten Stock wird sich ein Kakubutsu-Salon befinden, in dem die Besucher mit den Frauen etwas trinken können, die eigentlich aus dem Fuzoku-Zweig der japanischen Erotik-Branche stammen. Diese Damen sind sonst in Hostessen-Bars oder Salons, die erotische Massagen anbieten, zu finden. Im dritten Stock befindet sich der „Famous Adult Actress Floor“, wo Besucher die Möglichkeit haben, die echten Stars der Szene persönlich zu treffen.

Mangelware wegen fehlender menschlicher Nähe
Echte Erotik-Darstellerin sind nur schwer im Alltag zu treffen Bild: すしぱく

Eintritt wie in einem Freitzeitpark

Die vierte Etage wird von der sogenannten „Silent Bar“ dominiert, in der die Darstellerinnen der SOD-Filme in Bikinis für die Besucher Cocktails mixen. Dies findet hinter Einwegspiegeln statt. Private Gespräche sind streng verboten, sodass die Besucher den Anblick der Damen in Ruhe genießen können.

Auch das Innere des SOD-Landes wird aktuelle natürlich noch Corona-sicher gemacht, indem Plastik-Trennwände aufgestellt werden, außerdem müssen die Besucher vor dem Betreten des Gebäudes ihre Temperatur messen lassen. Auch das Tragen von Gesichtsmasken soll Pflicht werden.

Um Zutritt zum SOD-Land zu bekommen, muss eine Gebühr in Höhe von 500 Yen (circa vier Euro) für 30 Minuten gezahlt werden. Anschließend müssen die Kunden nur das zahlen, was sie in den verschiedenen Restaurants verzehren oder trinken. Die offizielle Eröffnung ist für den 10. Oktober geplant.

Anzeige
Anzeige

Das könnte sie auch interessieren