Kategorie Lifestyle

Exklusive Restaurants im neuen Gems Aoyama Cross in Shibuya begeistern die Besucher

Das Gems Aoyama Cross mit seiner weißen Wendeltreppe ist ein neues beliebtes Gebäude in Shibuya, das aus einigen wenigen Geschäften, Restaurants und Schönheitssalons besteht. Es ist ganz neu und wurde erst letzten Monat eröffnet.

Einige der Läden erfüllen spezifische Lifestyle-Bedürfnisse wie kosmetische Chirurgie oder Augenbrauen-Wachsen, aber wenn es ums Essen geht, werden die drei Restaurants des Einkaufsgebäudes sicher jeden Feinschmecker ansprechen, der nach einem einzigartigen Esserlebnis sucht.

Denkushiflori Restaurant

Denkushiflori ist eine neue Zusammenarbeit von Zaiyu Hasegawa von dem Restaurant Den (mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet) und Hiroyasu Kawate von dem Resutaurant Florilège (mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet).

Das Restaurant ist aus einem Gespräch auf einer Angeltour während der Sperrzeit entstanden. Es vereint das Innovationstalent der beiden, ist aber ein Mix sowohl von der kreativen Kaiseki von Den als auch von der modernen japanisch-französischen Küche im Florilège.

Das Herzstück des Denkushiflori sind Spieße, aber es sind keine gewöhnlichen Spieße mit gegrilltem Fleisch. Stattdessen bietet das Restaurant besondere saisonale Kombinationen an, wie z.B. Boudin Noir Äpfel, bei denen salzig gebratenes Schweineblut in fein gehobelte Äpfel gekleidet ist.

Das achtgängige Omakase-Menü für 17.800 Yen (143,53 Euro) besteht aus einer Kombination von klassischen und saisonalen Gerichten. Es besteht aus sechs Spießen, gefolgt von Reis und Dessert.

Mehr Informatiionen gibt es auf der offiziellen Website des Denkushiflori.

Shangri-La’s Secret

Das Shangri-La’s Secret hat sich auf unterschiedlichste Pilzgerichte, wie zum Beispiel Pilze Shabu Shabu spezialisiert.

Von chinesischen Morcheln und dem Judasohr Pilz bis hin zu Hanabi-Take und Enoki, die Pilzgerichte des Restaurants sind wegen ihrer gesundheitlichen Vorteile wie klarere Haut und Entgiftung berühmt.

Unabhängig davon, ob diese Vorteile merklich wirksam sind oder nicht, sind die aromatischen Suppen und heißen Töpfe mit ihrem leckeren Geschmack eine ideale Nahrung für die kalten Tage.

Das Pilz Shabu Shabu gehört zu den beliebtesten Gerichten des Restaurants. Bild: shangrila.jp

Das bekannteste Gericht im Shangri-La’s Secret ist wohl der Ein-Personen-Shabu-Shabu-Heißtopf, aber auf der Speisekarte findet man auch eine Reihe von Nudelgerichten, bei denen man zwischen Fadennudeln, Pho- oder Konjac-Nudeln wählen kann, die man der Brühe hinzufügen kann. Mittagspakete werden für 1.800 Yen (14,51 Euro) angeboten.

Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Website des Shangri-La’s Secret.

Ikina Sushidokoro Abe Aoyama

Dieses äußerst beliebte Sushi-Restaurant hat fünf weitere Standorte in der ganzen Stadt, aber die Speisekarte variiert von Ort zu Ort und das Aoyama bildet da keine Ausnahme.

Wenn man auf der Suche nach einem authentisches Sushi-Erlebnis mit saisonalen Höhepunkten ist, dann ist man im Ikina Sushidokoro Abe Aoyama genau richtig.

Selbst wenn man sich für einen Platz an der schönen Hinoki-Sushi-Theke des Restaurants entscheidet, ist man nicht auf ein Festpreis-Omakase-Menü beschränkt. Man kann sowohl warme als auch kalte Gerichte bestellen, ganz nach dem eigenen Appetit und dem Budget.

Neben dem klassischen Nigiri-Sushi bietet das Ikina Sushidokoro Abe auch einige einfallsreiche Gerichte, die man in anderen Sushi-Lokalen nicht finden wird, wie zum Beispiel die reislosen Maki-Rollen, die mit Ikura, eingelegtem Ingwer und Kohada gefüllt sind.

Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Website des Ikina Sushidokoro Abe.

Share
Geschrieben von
Angi

Diese Webseite verwendet Matomo zur Verbesserung des Angebots und setzt nur essenziell notwendige Cookies.

Datenschutz