• News
Home News Lifestyle Fachgeschäft in Tokyo zupft graue Haare für einen frischen, jungen Look
Anzeige

Fachgeschäft in Tokyo zupft graue Haare für einen frischen, jungen Look

Obwohl Japaner augenscheinlich langsamer altern als Europäer, macht die Zeit vor ihrem Aussehen ebenfalls nicht Halt. So sorgen die ersten grauen Haare auch in Japan für wenig Begeisterung bei den Betroffenen. Ein Geschäft in Tokyo bietet allerdings nun eine Lösung an. Mit viel Aufwand zupfen sie die grauen Haare heraus, damit die Haarpracht wieder frisch erstrahlt.

Der Shiraganuki Main Store in Kita, nahe des Bahnhofs Akabane, bietet den ungewöhnlichen Service an. Mit dem Slogan „Erfrische deine Seele und deine Haare“ wirbt der Shop mit seiner Verjüngungsprozedur. Shiraganuki lässt dabei keine Missverständnisse zu, der Name bedeutet nämlich übersetzt „weiße Haare Entfernung“. Es ist damit das erste Geschäft in ganz Japan, das sich ausschließlich auf die Entfernung von grauen Haaren spezialisiert.

Mit einer Pinzette rupfen die Haarexperten mit großer Sorgfalt jedes graue Haar einzeln raus. Die Menge innerhalb eines bestimmten Zeitraums hängt dabei von der Haarlänge und den benutzten Stylingprodukten ab. Bei zehn Minuten kommen die Profis allerdings im Durchschnitt auf 30 bis 70 Haare. Um eine möglichst hohe Erfolgsrate zu gewährleisten, sollen Kunden vorab keine Pflegeprodukte nutzen.

Neukunden erhalten Rabatt

Der Service selbst wird nach Zeit und nicht nach der Zahl der Haare berechnet. 30 Minuten kosten um die 31,72 Euro. Eine ganze Stunde kostet hingegen 59,61 Euro und alle weiteren zehn Minuten jeweils 7,97 Euro. Wem das zum Ausprobieren etwas zu viel Geld ist, der kann den einmaligen Neukunden-Rabatt genießen und sich für 23,75 Euro von den grauen Haaren befreien lassen. Zusätzlich gibt es über die Messaging-App Line einen Gutschein, wenn Kunden sich vorab mit dem Geschäft verbinden. Termine sind entweder per Telefon oder über ein Onlineformular buchbar.

Dass sich der Service wirklich lohnt, zeigen Fotos vom Shop auf ihrem offiziellen Twitter-Account. So kam das Geschäft bei einem Kunden nach einer Stunde auf stolze 400 Haare. Was den Schmerz beim Rausreißen der Haare angeht, halten sich die Experten etwas bedeckt. Laut Shiraganuki sagen viele Kunden, dass es nicht schlimm sei. Jeder nimmt das allerdings anders wahr und ob es wirklich schmerzhaft ist, muss jeder für sich selbst herausfinden. Sollte es für einen Kunden zu viel werden, hören sie selbstverständlich mit dem Zupfen auf.

Quelle: Shiraganuki Main Store

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Gerichtsurteile gegen Sexualstraftäter in Japan sollen veröffentlicht werden

Die Vielzahl an Freisprüchen bei Prozessen gegen Sexualstraftäter sorgten in den letzten Monaten für einen Aufschrei in den sozialen Medien in Japan. Die Gerichtsurteile...

Tokyo Skytree entwickelt sich zu einem der beliebtesten Reiseziele für Japanreisen

Sieben Jahre nach seiner Eröffnung, hat sich der Tokyo Skytree zu einem der beliebtesten Reiseziele von Japanreisenden entwickelt. Mittlerweile ist jeder vierte Besucher ein...

347 Ausländer bestehen Prüfung für neues Arbeitsvisum in Japan

Seit Kurzem gibt es in Japan neue Möglichkeiten ein Arbeitsvisum zu erhalten. Das Land will damit den Arbeitskräftemangel bekämpfen und Fachkräften aus anderen Ländern...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück