Stats

Anzeige
Home News Lifestyle FamilyMart Japan veröffentlicht jetzt eigenes Fashion Label

Basic-Kleidung für den Alltag

FamilyMart Japan veröffentlicht jetzt eigenes Fashion Label

FamilyMart Japan haben gerade ihre eigene Bekleidungslinie mit dem treffenden Namen „Convenience Wear“ veröffentlicht. Convenience Wear bietet einfache, klassische Kleidung für den Alltag, entworfen von dem Gründer von Facetasm.

Auch IKEA hat letztes Jahr ihre eigene Modelinie veröffentlicht. Eigentlich ist das Unternehmen bekannt für Möbel, Köttbular und Hotdogs, aber in Japan ist das Unternehmen mit einer Modekollektion auch ganz neue Wege gegangen.

Basics für den Alltag

Mit der Coronavirus-Pandemie ist die Nachfrage nach Late-Night-Geschäften deutlich zurückgegangen. Viele Conbinis haben auch ihre Öffnungszeiten verkürzt. So musste FamilyMart sich nun eine neue Einnahmequelle finden. Und das haben sie mit ihrer „Convenience Wear“-Linie geschafft.

LESEN SIE AUCH:  Japanische Modemarke HUU übersteigt Erwartungen der Geschlechter

Im Gegensatz zu den unverzichtbaren Kleidungsstücken, die die Kette früher für Notfälle auf Lager hatte, wie Krawatten und Slips wollte FamilyMart, dass diese neue Kleidungskollektion aus gutem Material und Design besteht.

Um ihr neues Fashion Label auf den Markt zu bringen und vielleicht auf das gleiche Level wie andere beliebte Casual-Fashion-Marken wie Uniqlo zu bringen, bat FamilyMart Hiromichi Ochiai, den Gründer des bekannten japanischen Streetwear-Labels Facetasm, die Kleidung zu entwerfen.

Die komplette Kollektion, die jetzt landesweit in den Geschäften erhältlich ist, bietet geschlechtsneutrale Klamotten aus leichten, schnell trocknenden Stoffen, die nicht scheuern, wenn man darin schwitzt.

Neben T-Shirts, Camisoles, Socken und Unterwäsche bietet die Kollektion auch Öko-Taschen und Handtücher in verschiedenen Farben und Mustern – alles für weniger als 1.000 Yen (ca. 7,74Euro).

FamilyMart, der zweitgrößte Conbini in Japan

FamilyMart Co., Ltd. ist eine japanische Convenience-Store-Franchise-Kette. Der Conbini ist nach 7-Eleven der zweitgrößte in ganz Japan. 24.574 Filialen gibt es mittlerweile in Japan, Taiwan, China, den Philippinen, Thailand, Vietnam, Indonesien und Malaysia.

Der erste Laden wurde 1973 in Sayama in der Präfektur Saitama eröffnet. Das Geschäft wuchs stetig und eröffnete alle 3 Jahre 500 Filialen. Im Jahr 2002 wurde es als Unternehmen gelistet.

Im Oktober 2013 eröffnete FamilyMart die 10.000ste Filiale in Japan. Die Geschäfte in einigen Teilen Asiens, insbesondere in China, expandieren weiter. Mehr Informationen über das Unternehmen und ihre Modelinie gibt es auf der offiziellen Website.

Anzeige
Anzeige