Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Ferngesteuerte VR-Roboter arbeiten bald in japanischen Convenience Stores

Die Roboter werden von einem Menschen gesteuert

Ferngesteuerte VR-Roboter arbeiten bald in japanischen Convenience Stores

Convenience Stores sind in Japan Läden, die die Menschen aufsuchen, wenn sie schnell mal etwas einkaufen müssen. Vor allem Snacks und Getränke gibt es dort zu fast jeder Tages- oder Nachtzeit. Während bisher noch Menschen in den Läden arbeiten, könnten es ab diesem Sommer schon Roboter sein.

Convenience Stores sind überall in Japan zu finden

Die Convenience Stores-Kette Family Mart kündigte vor Kurzem eine Partnerschaft mit dem in Tokyo ansässigen Roboter-Hersteller Telexistence an. Ziel dieser Kooperation ist es, zu untersuchen, ob der Einsatz von Robotern und anderer Technologie die Effizienz in den Läden steigern und die Betriebskosten senken können. Vor allem sollen die Roboter erst einmal die Regale auffüllen.

Mehr zum Thema:
Japanische Convenience-Stores stoßen an ihre Grenzen

Wer sich jetzt aber Gedanken um den Wegfall von Arbeitsplätzen macht, kann erst einmal beruhigt werden. Denn eine vollständige Automatisierung ist nicht das Ziel der Untersuchung. Einige Kritiker befürchteten die Family Mart-Filialen würden sich in riesige Verkaufsautomaten verwandeln. Vielmehr sollen Menschen über VR-Terminals weiterhin die Roboter steuern, die durch den Laden flitzen, um gekaufte Artikel nachzufüllen. Die Mitarbeiter können die Roboter von überall aus bedienen.

Japanese FamilyMart convenience store
Family Mart Bild: Japan Times

Keine Technik-Filialen beplant

Family Mart hofft durch diese Technisierung die Arbeitsflexibilität ihrer Angestellten zu erhöhen, wenn sich das System durchsetzt. Die Mitarbeiter müssen nicht unbedingt im Convenience Store sein, um ihre Arbeit zu erledigen. Vor allem für Geschäfte, die vor Ort keine Arbeitskräfte finden können, wäre dies eine perfekte Lösung.

Die ersten Test-Filialen von Family Mart sollen in Tokyo zu finden sein und schon diesen Sommer sollen die elektronischen Mitarbeiter ihren Dienst aufnehmen. Bis 2022 sollen in 20 Filialen Roboter die Regale bestücken, sollte die Testphase erfolgreich verlaufen. Aber auch in diesem Fall ist nicht geplant, ganze Convenience Stores vollständig mit Robotern zu besetzen.

Gerade in der letzten Zeit wurden die Arbeitsbedingungen in den Geschäften durch die Corona-Pandemie immer schwieriger. Da sind solche technologische Helferlein durchaus zu begrüßen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige