Frau in Japan verhaftet, weil sie Verkäufer in den Hintern trat

Eine 27-jährige Frau griff in Japan den Angestellten eines Handy-Geschäfts an, weil dieser sie beim Kauf nach einem Ausweisdokument fragte. Laut der Polizei trat sie den Mann wiederholt in den Hintern.

Kurz vor 19 Uhr am vergangenen Samstag betrat eine junge Frau ein Handy-Geschäft in Amagasaki, Präfektur Hyogo. Sie wollte ein neues Mobiltelefon kaufen und gleichzeitig einen Mobilfunkvertrag abschließen. Dazu gehört in Japan das Ausfüllen einiger Dokumente sowie das Vorzeigen eines Ausweisdokuments. Dementsprechend bat der Verkäufer die Kundin um ihren Personalausweis oder etwas ähnliches.

Die junge Japanerin trug allerdings kein solches Dokument bei sich. Laut Angaben des Polizeireviers von Amagasaki ging die Frau daraufhin auf den Verkäufer los und trat ihm mehrmals in den Hintern.

Der Ladenbesitzer verständigte anschließend die Polizei. Diese nahm die Frau am nächsten Tag wegen des Verdachts auf Körperverletzung fest. Die junge Japanerin behauptet jedoch, sie könne sich nicht daran erinnern, ob sie zugetreten habe oder nicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück