Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleGhibli-Fans feiern Schnee-Totoro aus Japans eisigen Norden

Die Bilder aus dem Museum lassen die Fans ebenfalls dahin schmelzen

Ghibli-Fans feiern Schnee-Totoro aus Japans eisigen Norden

Japan kann sich in den letzten Tagen über jeden Menge Schnee freuen oder vielerorts auch nicht. Gerade in den Bergen erweisen sich die weißen Massen als Besuchermagnete, locken sie doch viele Wintersportler an. Aber auch Künstler lassen sich immer wieder inspirieren.

Anzeige

Während die begeisterten Ski-Fahrer in Hokkaido die Pisten bevölkern, lohnt es sich auf jeden Fall einmal einen Blick in die Umgebung zu werfen. Auch die Japaner haben ein Händchen für Schneemänner, allerdings sehen diese oftmals ein wenig anders aus als anderswo. Die verschiedenen Anime aus Japan liefern Material für unterschiedliche Schnee-Figuren, aber es sind doch immer wieder die Klassiker, die um die Welt gehen.

Totoro-Schneemann

Der Anime-Regisseur Masami Obari war gerade in Furano auf Hokkaido im Winterurlaub, als er auf einen besonderen Schneemann stieß. Totoro ist ein Waldgeist aus dem Ghibli-Klassiker „Mein Nachbar Totoro“, der seinerzeit vom Kult-Regisseur Hayao Miyazaki erdacht wurden und heute noch Fans überall auf der Welt hat. Da Obari auf Twitter seine Follower an seinen Urlaubserlebnissen teilhaben lassen wollte, postete er ein Bild des Schnee-Totoros.

LESEN SIE AUCH:  Tokyo versinkt in Schnee und Eis

Obwohl Obari in den 90er Jahren eher für seine Mecha- und Action-Anime bekannt war, hat er einen Blick für Niedlichkeit. Ghibli-Fans überall auf der Welt sind ihm dafür sehr dankbar und feiern gemeinsam die Schnee-Version des Waldgeistes. Die meisten loben die Kunstfertigkeit des Erbauers, der das Wesen mit viel Liebe zum Detail nachbaute.

Ghiblis bekannter Waldgeist auf Hokkaido aufgetaucht
Ghibli verzaubert immer Bild: Twitter / @G1_BARI

Ghibli-Museum lässt Herzen schmelzen

Aber auch Bilder direkt aus dem Ghibli-Museum lassen die Herzen der Fans höherschlagen. Anfang Januar sanken in Japan vielerorts die Temperaturen unter null Grad und leichter Schneefall setzte ein. Viele Menschen lockten die weißen Flocken ins Freie und sie konnten beobachten, wie sich ihre Stadt in ein Winterwunderland verwandelt. Auch in der westlich von Tokyo gelegenen Stadt Mitaka rieselte es weiß von oben.

Anzeige

Die Mitarbeiter des Museum ließen es sich nicht nehmen, ein paar Aufnahmen davon zu machen und diese auf dem Twitter-Account des Museums zu veröffentlichen. Ein magisches Highlight ist dabei einmal wieder der große Nachbau des Roboters aus dem Ghibli-Klassiker „Laputa – Das Schloss im Himmel“ aus dem Jahr 1986. Der gutmütige Riese strahlt eine Aura der Ruhe und Stille aus, die durch den Schnee, der sich auf seinen breiten Schultern sammelt, noch unterstrichen wird.

Anzeige
Anzeige