Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleGigantische Eishöhle empfängt Besucher beim "Eiswelt"-Festival in Morioka

Zum zweiten Mal lockt der Eis-Themenpark Besucher in eine der kältesten Städte Honshus

Gigantische Eishöhle empfängt Besucher beim „Eiswelt“-Festival in Morioka

Eine riesige Eishöhle und ca. 300.000 LEDs schafft eine mystische Welt für die Besucher der Veranstaltung „Kori no Sekai“ (dt. Eiswelt), die am 22. Januar in Morioka in der nordöstlich gelegenen Präfektur Iwate begonnen hat.

Anzeige

Das Event im Naturzentrum Mahora Iwate in Moriokas Bezirk Yabukawa wurde vom Landwirtschaftsunternehmen Agri Mahora Iwate organisiert, um mehr Menschen zu animieren, der Region auch im Winter einen Besuch abzustatten. Das Festival findet dieses Jahr zum zweiten Mal statt.

Errichtung und Fertigstellung der Eishöhle dauerten über einen Monat

Das diesjährige Festival, das noch bis zum 27. Februar läuft, steht ganz unter dem Motto „Wärme“ und zielt darauf ab, einen „warmen“ Raum zu schaffen, in dem sich die Besucher frei bewegen, um eine Welt aus Schnee und Eis bestaunen zu können.

LESEN SIE AUCH:  Beliebter Pinguin-Spaziergang des Asahiyama Zoos in Hokkaido hat begonnen

Doch die wohl populärste Attraktion der „Eiswelt“ ist eine 10 Meter lange und 5 Meter breite Eishöhle, die vor ihrer Fertigstellung über einen Monat lang 24 Stunden am Tag mit Wasser besprengt wurde. Die Mitarbeiter besuchten bereits im Vorfeld das „Sounkyo Onsen Ice Fall Festival“ in der Stadt Kamikawa auf Hokkaido, um zu untersuchen, wie man den Bau einer solchen Eishöhle umsetzen kann.

Dieses Mal wurde das Eiskunstwerk mithilfe von Freiwilligen der Iwate Ice Sculpture Society und Studenten des Morioka College of Information Business & Design gestaltet, um ein Werk zu schaffen, das die wahre Schönheit des Eises mithilfe von LED-Techniken zum Vorschein bringt. Das Innere der Höhle erinnert an eine Kapelle, vor allem durch eine gänzlich aus Eis gefertigte Hochzeitstorte.

Anzeige

Insgesamt 300.000 LEDs beleuchten das Gelände bei Nacht. An den Wochenenden sind verschiedene Veranstaltungen, zum Beispiel ein Familiensportfest, sowie 14 weitere Aktionen, darunter Schlittenfahren und Eisfischen, geplant.

„Eiswelt“-Festival läuft noch bis Ende Februar

Azusa Kubota, Leiter des Landwirtschaftsunternehmens, sagte: „Ich hoffe, dass die Menschen sich bewegen und die Beleuchtung sehen werden, um die Wärme zu spüren, während sie in der kalten Yabukawa-Region sind.“

Die Winter in Morioka gehören zu den kältesten in Honshu, der Kerninsel Japans, weswegen die Stadt sich diese Gegebenheiten zunutze machen will, um den Besuchern des „Eiswelt“-Festivals die schönen Seiten des Winters vorzustellen.

Das „Eiswelt“-Festival findet täglich von 10 bis 19 Uhr statt. Der Eintritt kostet 1.000 Yen (etwa 7,80 €) für Schüler und Schülerinnen der Mittelstufe und ältere Jugendliche, bzw. 700 Yen (etwa 5,45 €) für Grundschulkinder. Tickets können vorab online gekauft werden.

Anzeige

Wer gerne auch über Nacht von Eis umgeben sein will, kann nach Hokkaido fahren. Dort hat kürzlich wieder das Eis-Hotel seinen Betrieb aufgenommen.

Anzeige
Anzeige