Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleHappo-en-Garten in Tokyo veranstaltet wieder großes Herbstfestival

Auf die Besucher warten verschiedenen Illuminationen und Pop-Up-Bars

Happo-en-Garten in Tokyo veranstaltet wieder großes Herbstfestival

Wenn der Herbst in Japan Einzug hält, wechseln auch dort die Bäume ihr Blätterkleid und erstrahlen in verschiedenen Schattierungen zwischen Rot, Orange und Gelb. In den großen Städten wie Tokyo oder Kyoto gibt es verschiedene Möglichkeiten, diese Farbenpracht zu bewundern. In Tokyo ist der Happo-en-Garten im Herbst ein beliebter Ort, die Herbstfarben
zu bestaunen.

Anzeige

Der Happo-en-Garten ist gleichzeitig ein beliebter Veranstaltungsort, der günstig in der Nähe des Stadtzentrums liegt. Vom Metro-Bahnhof Shirokanedai und vom Bahnhof Shinagawa ist die Anlage schnell zu Fuß zu erreichen. Über 100 Ahornbäume, umgeben von alter Architektur aus der Edo-Zeit, machen den Garten zu einem idealen Ort, um die Landschaft zu genießen. Um den Besuch zu einem echten Highlight zu machen, veranstaltet der Garten jeden Herbst ein großes Festival, um den Wechsel der Jahreszeiten zu feiern.

„Tokyo Red Garden Autumn Festival“

Das diesjährige „Tokyo Red Garden Autumn Festival“ beginnt am 18. November und soll bis zum 11. Dezember dauern. Die Dauer des Farbwechsels hängt natürlich letzten Endes vom Wetter und der Natur ab. Jeden Abend werden die Ahornbäume aufwendig beleuchtet, um dem 400 Jahre alten Garten ein mystisches Flair zu verleihen. Parallel zu den Illuminationen finden verschiedene Veranstaltungen im Happo-en-Garten statt.

LESEN SIE AUCH:  Webseite veröffentlicht Herbst-Bilder aus Kyoto in Echtzeit

Während die Besucher den Wandel der Natur beobachten, haben sie die Möglichkeit, eine große Auswahl an Speisen und Getränken zu genießen. Ende November findet am Abend die Sui-Nacht statt, die zu einer festen Eröffnungsveranstaltung des Festivals geworden ist. Aufgrund von Corona musste dieses jedoch in den letzten Jahren leider pausieren. Ein DJ wird für die musikalische Untermalung des Abends sorgen. Das Happo-ens Thrush Café wird an diesem Abend auch alkoholische Getränke und Speisen mit „einem kleinen Schuss“ anbieten.

Anzeige

Der 23. November ist auch der Tag des Erntedankfestes in Japan und somit ein nationaler Feiertag. Der Eintritt für die Sui-Night kostet zwischen 1.500 Yen und 5.000 Yen (etwa 10 – 34 Euro). Zum Eintritt gibt es ein Getränk. Für 5.000 Yen gibt es eine Moët & Chandon-Flatrate, mit der man so viel Champagner trinken kann, wie man möchte. Die passenden Gerichte gibt es für Preise ab 2.000 Yen (circa 14 Euro) ebenfalls im Café. An den Wochenenden und an Feiertagen wird in einer Pop-up-Bar ein herbstlicher Cocktail angeboten. Es handelt sich dabei um eine Mischung aus Rot- und Roséweinen.

Tokyo feiert die schönen Seiten des Herbstes
Lauschige Herbstabende im Herzen Tokyos genießen Bild: Happo-en Garden Tokyo

Ein Highlight der japanischen Hauptstadt im Herbst

Die Bar bietet auch verschiedene regionale Snacks zum Probieren an. Der Eintritt zur Bar im Happo-en-Garten ist frei. Die Getränke gibt es ab 500 Yen (etwa 3,50 Euro) pro Glas. Auch hier werden Flats mit bis zu 28 verschiedenen Getränken angeboten. Wer die zeitlich begrenzten Menü-Angebote genießen möchte, muss vorher einen Platz reservieren. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt zwei Personen. Die Menüs kosten 8.800 Yen (circa 60 Euro) pro Person. Wer einen Sitzplatz auf der Terrasse des Cafés sicher haben möchte, muss 500 Yen extra einrechnen.

Garten in Tokyo feiert wieder den Herbst
Luxuriöses Herbst-Menü Bild: Happo-en Garden Tokyo

Auch während des Herbstfestivals ist der Zutritt zu den meisten Bereichen des Happo-en-Gartens weiterhin kostenfrei. Über seine Social-Media-Seiten informiert der Garten stetig über die Entwicklung des Herbstlaubes. Wer demnächst eine Reise in Tokyo plant, sollte sich den Anblick nicht entgehen lassen, allerdings gibt es noch viele weitere saisonale Angebote, die den Menschen die Schönheit des Herbstes näherbringen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel