Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleHarajuku bekommt limitierten Ghibli-Store von Hot Topic

Verschiedene Designer stellen exklusive Illustrationen zur Verfügung

Harajuku bekommt limitierten Ghibli-Store von Hot Topic

In diesem Herbst soll in Aichi der große Ghibli-Themenpark eröffnet werden, gleichzeitig feiert das Kult-Studio Jubiläum mit verschiedenen Aktionen. Im Tokyoter Lifestyle-Viertel Harajuku entsteht in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Label Hot Topic ein exklusiver Pop-up-Store mit einer neuen Kawaii-Kollektion rund um „Mein Nachbar Totoro“, „Prinzessin Mononoke“ und „Chihiros Reise in Zauberland“.

Anzeige

Das jugendliche Label Hot Topic zeigte bereits in der Vergangenheit, dass seine Designs auch bei Anime-Fans gefragt sind. Außerdem arbeitete das Mode-Unternehmen bereits des Öfteren mit verschiedenen Anime-Reihe zusammen und stellte exklusive Designs vor, allerdings vorrangig in den USA. Bisher hatte es noch keine Filiale im Mutterland des Anime. Das soll sich demnächst ändern. Im August eröffnet in Harajuku ein zeitlich begrenzte Pop-up-Store, der in Zusammenarbeit mit dem gefeierte Studio Ghibli exklusive Kleidungsstücke anbietet.

Harajuku meets Anime

Die für Harajuku geplante Kollektion verbindet die Anime des Studio Ghibli und eine Vielzahl von Designern, um unterschiedliche Kleidungsstücke und Accessoires für die Fans zur Verfügung zu stellen. Der Standort in Harajuku wurde extra gewählt, weil das Viertel für seinen jugendlichen Lifestyle über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist und Anlaufort für viele Touristen ist.

LESEN SIE AUCH:  Ghibli-Museum bietet Lieblingsoutfit von Produzent Toshio Suzuki für Fans an

Der Shop in Tokyo wird auch eine Auswahl an Kleidungsstücken aus den USA anbieten, die Hot Topic dort für Anime-Fans anbietet. Allerdings entwickelt das Label in Zusammenarbeit mit neun japanischen Designern und Labeln auch Modelle, die speziell für das Geschäft in Japan produziert werden und nur dort erhältlich sind. Eines der Highlights ist eine Denim-Jacke mit großem „Prinzessin Mononoke“-Aufdruck, der extra dafür vom Maler Nancysnake entwickelt wurde. Weitere Shirts, Jacken und Accessoires entstehen in Kooperation mit anderen namhaften japanischen Künstlern.

Ghibli-Designs auf modernen Klamotten
Prinzessin Mononoke Jacke Bild: Hot Topic

Bunte Ghibli-Designs von bekannten Künstlern

Insgesamt sind für den Pop-up-Store in Harajuku über 50 Artikel geplant, darunter auch Kleider, Leggins und verschiedene Accessoires. Die Designer haben bereits mit verschiedenen anderen Labeln zusammengearbeitet und sind selbst Teil der bunten Popkultur Japans. So steuert auch das Kawaii Monster Café eigene Designs für den Shop bei. Ein großer bunter Totoro-Aufsteller im Inneren des Shops bildet nicht nur den perfekten Hintergrund für ein Erinnerungsfoto, sondern soll auch die Idee des Ladens transportieren.

Anzeige

Die Designs sollen so bunt und vielfältig sein wie die Pilze und Pflanzen im Totoro-Wald. Wenn es dann noch anfängt bunte Eicheln zu regnen, können die Fans eine direkte Verbindung zwischen dem abwechslungsreichen Shop und dem Ghibli-Wald herstellen. Der Harajuku Collective Pop-up-Store wird zwischen dem 10. und 28. August geöffnet sein. Parallel werden die Artikel auch in einem Online-Shop angeboten. Da die Kleidungsstücke aber nur in limitierter Anzahl hergestellt werden, ist damit zu rechnen, dass sie schnell ausverkauft sind. Die Fans sollten sich den Termin also auf jeden Fall im Kalender anstreichen.

Harajuku bekommt neuen exklusiven Anime-Store
Anime-Angebot für Harajuku Bild: Hot Topic
Anzeige
Anzeige