Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleHatsune Miku eröffnet eigenes Sakura-Café

Die süßen Bento-Boxen scheinen direkt einem Anime entsprungen

Hatsune Miku eröffnet eigenes Sakura-Café

Themencafés, die von verschiedenen Charakteren oder Animes inspiriert sind, erfreuen sich in Japan bis heute große Beliebtheit. Die verschiedenen Gerichte feiern die Figuren und stellen ihre Eigenschaften dar. Gerade im Frühling kommen Anspielungen auf die beliebten Sakura-Bäume immer wieder zum Einsatz.

Anzeige

Ein Café, das sowohl einer bekannten Figur aus der Popkultur gewidmet ist und gleichzeitig das Thema der Kirschblüte aufgreift, verbindet diesen beiden Besucher-Magneten und muss eigentlich ein Erfolg werden. Vor allem, wenn man die international bekannte virtuelle Musik-Größe Hatsune Miku mit ins Boot holt.

Cafés für jeden Anime-Geschmack

Die Café-Kette Animate hat sich der Repräsentation der bunten Welt der Anime verschrieben, weswegen die Themen dort immer wieder variieren und man sich mit verschiedenen Anime oder Manga zusammentut, um die Gäste mit neuen Kreationen zu verwöhnen. Diesmal hält die Vocaloid-Figur Hatsune Miku Einzug in die Cafés. Sie bringt auch gleich passend zum Frühling jede Menge rosa Kirschblüten mit.

LESEN SIE AUCH:  Café in Akihabara bietet virtuellen YouTubern Jobs an

Die Cafés werden für die Zeit der Zusammenarbeit unter dem Label „Sakura Miku“ die Gäste begrüßen. Sowohl das Lokal im beliebten Tokyoter Stadtteil Akihabara als auch die Niederlassung in Osaka werden sich an der Aktion beteiligen.

Anzeige

Für viele Japaner gehört es dazu, mit Freunden und Familie unter den blühenden Kirschbäumen zu sitzen und zu picknicken. Zu einem solchen Treffen passen Bentos perfekt. Deswegen kreierte das Animate-Café in Zusammenarbeit mit Miku die „O-Hanami Bento“, die die Besucher direkt an das letzte Hanami-Treffen mit ihren Lieben erinnern.

Die verschiedenen Gerichte der Themencafés nehmen direkten Bezug auf den Frühling, sodass sich die Gäste auch an einem Stapel rosafarbener Pfannkuchen gütlich tun können, der mit kleinen essbaren Blüten und allerlei Früchten garniert ist und zum Verspeisen einlädt.

Hatsune Miku erfindet sich wieder neu

Der passende Sakura-Miku-Kaffee darf natürlich nicht fehlen. Dafür wurde der beliebte „Poka Poka Latte“ von der Speisekarte entsprechend mit Miku Toppings verfeinert. Das Bildchen auf dem Getränk wird immer wieder ausgetauscht. Insgesamt stehen fünf verschiedenen Designs zur Verfügung, die nach dem Zufallsprinzip ausgewählt werden.

Café mit Hatsune Miku
Hatsune Miku Latte Bild: Animate

Unterschiedliche Künstler, die Hatsune Miku bereits in Szene setzten, wurden aufgefordert neue Illustrationen der virtuellen Musikerin anzufertigen, die für das Merchandise Verwendung fanden. Einige dieser Original-Darstellungen bildeten die Vorlage für aufwendige Acryl-Aufsteller.

Für die ersten Tage nach der Eröffnung, vom zehnten bis 14. März ist es erforderlich, sich seinen Tisch über die Webseite zu reservieren. Später kann man auch einfach vorbeikommen und sein Glück versuchen. Insgesamt läuft die Sakura Miku-Aktion bis zum 12. April. Weitere Informationen zum Angebot und den Bestimmungen gibt es über die offizielle Webseite der Animate-Cafés.

Anzeige
Anzeige