Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Hello Kitty stellt klar, dass auch Jungs sie toll finden können

Keiner sollte sich schämen, zu mögen, was er mag

Hello Kitty stellt klar, dass auch Jungs sie toll finden können

Hello Kitty ist vielen bekannt. Vor einem Jahr ist sie auch als YouTube-Star debütiert und nun hat sie die Fragen von Fans beantwortet. Dabei kam ein sensibles Thema zur Sprache.

Neben Fragen nach ihrer Freizeit und romantischen Partnern gab es auch folgende Frage: „Ist es falsch, wenn ein Mann Hello Kitty mag?“. Das war für den Sanrio-Star eine große Überraschung.

In der japanischen Gesellschaft herrscht eine hohe Toleranz und Bewunderung für niedliche Dinge. Auch hat Sanrio selbst die Sanrio Boys Anime/Dating Simulator/Merchandise Line kreiert, in der es ausschließlich um Jungs ging, die Sanrio mögen.

Große weibliche Zielgruppe bei Sanrio

Doch tatsächlich ist auch die Zielgruppe des Sanrio-Boys-Franchise eine weibliche. Sie richtet sich an Mädchen, die hübsche junge Männer und Sanrio-Charaktere in der gleichen Szene sehen wollten. Auch allgemein sind Jungen bzw. Männer definitiv in der Unterzahl im Sanrio-Fandom. Hello Kitty hat dabei sogar eine noch weiblichere Fangemeinschaft als der Rest der Sanrio-Geschöpfe. Da kann einem Jungen schon mal unbehaglich werden.

Hello Kitty reagierte aber nicht nur überrascht, sondern auch sauer. Sie rief laut „Ich werde es so oft sagen, wie es sein muss: Es ist nicht falsch!!!“ Damit möchte sie ihren Standpunkt dann auch wirklich deutlich machen und ist statt süß plötzlich sehr ausdrucksstark. Gleichzeitig wollte sie sich auch entschuldigen, dass sich junge Männer schämen müssen, sie zu mögen.

Entschuldigung und Ermunterung von Hello Kitty

„Ehrlich gesagt, liegt das daran, dass ich nicht stark genug war, um mein Schambild als ‚eine Figur, die nur für Mädchen ist‘, abzuschütteln. Es tut mir leid, dass ich jemanden dazu gebracht habe, sich schlecht zu fühlen.“

Natürlich ist Kitty-chan nicht diejenige, die die Dinge auf eine traurige Art und Weise enden lässt, und sie zeigte ihren unerschütterlichen Optimismus, indem sie die Dinge in ein hoffnungsvolleres Ideal umwandelte. „Aber ich hoffe, dass wir langsam vorankommen, damit Menschen nicht länger kritisieren oder von anderen für das, was sie mögen, kritisiert werden – und das gilt nicht nur für die Sympathie für mich. Ich werde mein Bestes tun, um zu helfen, dass das geschieht. Ich werde mein Bestes tun!“

Damit ist klar: Niemand sollte dir vorschreiben, was du zu mögen hast. Egal ob Junge oder Mädchen, Hello Kitty freut sich über jeden Fan. Und wenn du als Mädchen lieber Fußball magst als Pink, dann ist das völlig in Ordnung.

PR

Anzeige
Anzeige