• News

Anzeige

Hirsche aus Nara zeigen auf Poster ihre musikalische Seite

Mit der steigenden Anzahl an Touristen überall in Japan steigt auch die Zahl der Besucher in Nara. Im vergangenen Jahr zählte die Region mehr als zwei Millionen ausländische Gäste.

Im Gegensatz zu den Metropolen Tokyo und Kyoto befinden sich viele der wichtigsten Touristenattraktionen von Nara an einem zentralen Ort. Der Nara-Park lockt mit Kasuga Taisha, Kofukuji und Todaiji und mit mehr als 1.000 frei lebenden Shiken (einheimischen Hirschen).

Mit dem Zug sind alle wichtigen Hotspots der Region von Kyoto in 45 Minuten zu erreichen, von Osaka beträgt die Fahrzeit weniger als eine Stunde. Deswegen kommen viele Touristen als Tagesbesucher in die Stadt. Die meisten nehmen sich lieber in Kyoto oder Osaka eine Unterkunft. Nara möchte diesem Trend jetzt mit einer neuen Poster-Kampagne entgegenwirken, in der mal wieder die bekannten Hirsche im Mittelpunkt stehen.

Ein Poster, das an vielen Bahnhöfen in den näheren großen Städten, wie zum Beispiel am Umeda-Bahnhof in Osaka aufgehängt sind, zeigt einen Anblick, der in Nara ziemlich normal daherkommt. Man sieht ein paar Hirsche, die eine Straße überqueren. Ins Auge sticht das Wort “Tomare”, das im Vordergrund zu sehen ist.

“Tomare” bedeutet in Japan soviel wie “Stopp”. Oft befindet sich das Wort an Stopp-Schildern und Kreuzungen. In einer etwas anderen Schreibweise in Kanji kann das Wort aber auch als “bleiben” gelesen werden. Damit rufen die Hirsche den Betrachter also auf, länger in Nara zu bleiben.

Seitdem das Poster auf Twitter veröffentlicht wurde, erregte es reges Interesse. Viele zeigten sich von der Darstellung begeistert und verglichen das Bild sogar mit dem gerühmten Cover des Albums Abbey Road von den Beatles. Viele bezeugten ihr Verständnis für die Notlage, in der Nara sich befindet. Übernachtende Touristen bedeuten Mehreinnahmen, auf die die Region angewiesen ist. Mit Osaka und Kyoto hat die Stadt allerdings mit einer starken Konkurrenz zu kämpfen.

Touristen, die nach Kyoto und Osaka reisen und ein wenig Ruhe vom stressigen Großstadt-Lärm suchen, sollen die Stadt als Möglichkeit im Kopf behalten, Abstand zu finden. Gleichzeitig können so die Hirsche unterstützt werden, die Nara bekannt machten. Auch wenn es nicht geraden die besten Schlagzeilen waren, für die die Tiere sorgten.

Quelle: Hachima Kikou

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Zebrastreifen-Glücksbringer aus Shibuya mit Hachiko als Schutz-Patron

Ein Glücksbringer aus Shibuya verbindet jetzt den bekannten Zebrastreifen der Region mit seinem wohl berühmtesten Haustier, Hachiko. Der Talisman mit diesen beiden Ikonen soll...

Japan entwirft Richtlinien, um Technologielecks an Universitäten zu verhindern

In vielen Fachbereichen sind Japans Universitäten an der internationalen Spitze. Zusammenarbeiten mit größeren Firmen oder Unternehmen sind dabei keine Seltenheit. Doch gerade bei ausländischen...

Auch interessant

Bilder der Eröffnung von Naruto & Boruto Shinobi-Zato

Der Nijigen-no-Mori-Themen-Park in Awaji in der Hyogo-Präfektur eröffnete seinen "Naruto & Boruto Shinobi-Zato"-Themenbereich. Natürlich war dieser sofort gut besucht und es wurden reichlich Fotos...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück