Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Hoshinoya Tokyo bietet Japans Hauptstadt als Rundum-Erlebnis

Damit man seinen Gästen auch wirklich was von Tokyo zeigt

Hoshinoya Tokyo bietet Japans Hauptstadt als Rundum-Erlebnis

Anfang August stellte Hoshinoya Tokyo seine neuesten Angebots-Erweiterungen vor. Die Aktivitäten sollen Besuchern die Gelegenheit geben, die japanische Hauptstadt aus einem völlig neuen Blickwinkel kennenzulernen.

Die Stadtteile Nihonbashi, Kanda und Ningyocho sind die Bezirke Tokyos, die die Edo-Atmosphäre bis in die heutige Zeit erhalten haben. Das Programm „Oedo-Master“ ermöglicht es an verschiedenen Aktivitäten im traditionellen Teil der Hauptstadt teilzunehmen. Zum Beispiel können Besucher aus originalem Washi-Papier eigene kleine Souvenirs herstellen. Im Zuge einer privaten Führung können Gäste auch Nihonbashi genießen oder in Kanda die richtige Etikette für einen klassischen Schrein-Besuch erlernen.

Tokyo zwischen Tradition und Moderne

Ab dem 20. August besteht außerdem die Möglichkeit die Hauptstadt in der Nacht neu kennenzulernen. In einem Doppeldecker-Bus fahren aktuell jeweils 20 Besucher durchs nächtliche Tokyo. Aufgrund der sozialen Distanzierung sind mehr Fahrgäste zwar aktuell nicht erlaubt, trotzdem beinhaltet die nächtliche Tour alle wichtigen Sehenswürdigkeiten.

Lesen sie auch:
Tokyos Farbenspiel bei Nacht in 8K genießen

Die Fahrt startet nach Sonnenuntergang in Otemachi, führt vorbei am Kaiserpalast und durch das Kasumigaseki-Viertel mit dem Reichstagsgebäude bis nach Toranomon und vorbei am Tokyo Tower. Am Wahrzeichen der japanischen Hauptstadt gibt es außerdem einen längeren Foto-Stopp, damit alle Gäste Gelegenheit haben, ihn auch perfekt abzulichten.

Erlebnis bei Tag und Nacht

In Otemachi bietet Hoshinoya Tokyo auch einen Sport-Kurs der besonderen Art an. Am frühen Morgen können die Teilnehmer der Stadt von einem 160 Meter hohen Gebäude aus beim Aufwachen zusehen, während sie verschiedene Atemübungen machen. Der erhöhte Standpunkt gewährt einen guten Blick auf bekannte Gebäude wie den Tokyo Skytree. Aufgrund der Corona-Maßnahmen steht der Kurs aktuell nur sechs Personen pro Stunde frei.

Auch ab dem 20. August arbeitet das Unternehmen mit einer Rederei zusammen, die Nacht-Fahrten anbietet. Abfahrt ist am Nihonbashi Tourist Pier, die Route führt über den Nihonbashi-Fluss und den Sumida-Fluss. Die Fahrt dauert 90 Minuten. An Bord werden verschiedene Leckereien bekannte japanischer Anbieter gereicht. So gibt es spezielle Bentos, die mit Sake aus Kanda genossen werden können.

traditionelle Fahren wieder angeboten
Ein japanisches Unternehmen bietet Mini-Kreuzfahrten durch Tokyo, bei der ein spezielles Dinner serviert wird. Bild: Voyagin

In den Hamarikyu-Gärten legt das Boot einen längeren Halt ein, damit die Gäste ihre Speisen mit dem fantastischen Ausblick genießen können. Aktuell ist allerdings nur Gruppe von zwei bis vier Personen erlaubt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige