• Japan News
  • Podcast
  • Kazé Anime Nights
Home News Lifestyle Hotel im traditionellen japanischen Stil soll Touristen in ländliche Region ziehen
Anzeige

Hotel im traditionellen japanischen Stil soll Touristen in ländliche Region ziehen

Zudem soll so das Problem des Leerstands bekämpft werden

Auch in Japan ist die schwindende Bevölkerung auf dem Land ein Problem. In einem kleinen Dorf in der Präfektur Yamanashi, westlich von Tokyo hat man sich jetzt etwas Besonderes ausgedacht, um die Region wieder attraktiver zu machen. Es wurde ein Hotel in einem traditionellen Holzhaus eröffnet.

Das Hotel liegt im Dorf Kosuge, in dem die Bevölkerung in den letzten drei Jahrzehnten um 40 Prozent zurückgegangen ist. Im Moment leben nur noch 700 Einwohner dort. Viele ungenutzte Wohnungen sollen nun als Unterkünfte für Touristen umgebaut werden. Das neue Hotel, Nipponia Kosuge Genryu no Mura (Kosuge: Dorf des Stromes), das am Samstag eröffnet wurde, verfügt über vier Zimmer, die mit nordischen Möbeln und Beleuchtung ausgestattet sind, während die Wärme des aus Zelkova und Pinien gebauten Holzgebäudes erhalten bleibt.

Erste Gäste bereits im Hotel eingecheckt

Ursprünglich war das Haus einmal das Anwesen einer wohlhabenden Familie, die Seidenzucht betrieb. Es ist 150 Jahre alt und hat eine Fläche von 788 Quadratmetern. In einem Langhaus ist nun das Restaurant untergebracht, das ein saisonales Menü mit lokalen Zutaten anbietet. Die ersten Besucher sind begeistert. „Es ist das erste Mal, dass wir in einem Hotel wohnen, das früher ein traditionelles japanisches Haus war“, sagte Izumi Kidooshi, 57, die mit ihrem Mann aus Tokyo kam. „Das Hotel war sauber und bequem, worüber ich mir Sorgen gemacht hatte.“

Ein anderer Gast ist vor allem von der Ruhe und Abgeschiedenheit des Ortes begeistert. „Es ist kein berühmter Touristenort, aber wir konnten die Atmosphäre der Gegend genießen“, sagte er. Das Dorf liegt am Flussufer des Tama, der nach Tokyo fließt. Das ganze Dorf soll mit Thermen- und Einkaufsgebieten mehr Touristen anziehen und Arbeitsplätze schaffen. Gleichzeitig soll das Problem des Leerstands beseitigt werden und die Umwelt geschützt werden.

Region und Natur sollen gestärkt werden

„Wir möchten, dass die Besucher nicht nur ihre Zeit in der Unterkunft, sondern auch die gesamte Umgebung genießen können“, sagte Shumpei Shimada, Präsident des Betreibers Edge. Die Idee, eine Reihe von Unterkunftsmöglichkeiten im Dorf zu eröffnen, wurde ermöglicht, nachdem das im Juni letzten Jahres in Kraft getretene revidierte Hotelgesetz eine Mindestanforderung an die Anzahl der Gästezimmer aufgehoben hatte.

Der Aufenthalt im Hotel mit Frühstück und Abendessen kostet laut Betreiber 25.000 Yen (211,53€) pro Person und Nacht.

Quelle: kyodo

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück