• News
  • Podcast
Home News Lifestyle Hotel in Tokyo zeigt Katzen-Ausstellung mit über 3.000 Kunstwerken
Anzeige

Hotel in Tokyo zeigt Katzen-Ausstellung mit über 3.000 Kunstwerken

Katzen scheinen in Japan zurzeit beliebter denn je zu sein. Starbucks bringt eine neue Getränke-Reihe auf den Markt, Katzen-Dessous begeistern die Online-Community und lebensechte Katzen-Aufkleber geben auch Allergikern die Möglichkeit, sich eine Samtpfote nach Hause zu holen.

Das Hotel Gajoen in Tokyo, in der Nähe der Station Meguro, erkannte die Zeichen der Zeit und beherbergt aktuell eine Ausstellung mit über 3.000 verschiedenen Katzenfiguren und anderen Kunstwerken mit Bezug zu den beliebten Haustieren. Exponate von insgesamt 29 verschiedenen Künstlern werden dabei ausgestellt. Die Ausstellung „Idole der Katzen-Hauptstadt“ dokumentiert Japans Faszination für die Tierchen über die verschiedenen Epochen hinaus. Von der Heian-Zeit, über die Meiji- und Showa-Periode bis in die gerade zu Ende gegangene Heisei-Ära erstreckt sich die Spanne.

Während einige Werke aus der jüngsten Heisei-Zeit stammen, gibt es auch viele traditionelle Darstellungen zu bewundern, die die Tiere aus der Sicht früherer Epochen Japans zeigen. Die Figuren sind im jeweiligen Stil ihrer Zeit modelliert und bieten einen schönen Einblick in die japanische Kunstgeschichte.

Allerdings gehören auch Werke dazu, die sich nicht unbedingt einer klaren Zeit zuordnen lassen, sondern eher die Sicht eines Künstlers auf Haus- und Wildkatzen zeigen. Vor allem die zeitgenössischen Künstler machen sich so ihre Gedanken.

Katzen-Ausstellung in Kyoto
Bild: Gajoen Tokyo

Ein weiterer Teil der Ausstellung in Tokyo umfasst 3D-Werke des Künstlers Yasumaro Ozawa, der in „3D-Katzen-Karikaturen der Nation“ auf den bekannten Stil Ukiyo-e zurückgreift und die Tiere in dieser traditionellen Darstellungsweise wie auf Holz oder Stoff umsetzt.

Einer ähnlichen Idee folgt der Teil mit dem Titel Katzen-Idole der Showa-Zeit vs. Idole der Heisei-Ära. Sie versammelt die Umsetzung berühmter Personen ihrer Zeit als Samtpfoten oder widmet sich generell bekannten Katzen-Charakteren. Auch die aus der Präfektur Wakayama stammende Station-Katze Tama bekommt an dieser Stelle einen passen Auftritt.

Ein Teil der Kunstwerke ist allerdings nicht nur zum Bestaunen ausgestellt. Die Werke bestimmter Künstler gehören zum sogenannten „Relais-Teil“ und können käuflich erworben werden. Vor allem die Kunstwerke lokaler Schaffender gehören in diesen Bereich und geben dem Käufer sowohl die Möglichkeit ihrer Leidenschaft für Katzen nachzugehen als auch die lokale Kunstwelt zu fördern.

Die Ausstellung „Idole der Katzen-Hauptstadt“ ist noch bis zum 19. Mai im Hotel Gajoen im Bereich Hyakudan Kaidan zu sehen. Die Eintrittskarten kosten online 1.300 Yen (ca. 10,50 Euro), während an der Tageskasse 1.600 Yen (ca. 13 Euro) fällig sind. Ein limitiertes Premium-Ticket für 1.800 Yen (ca. 14,50 Euro) beinhaltet als Extra eine schicke Schuh-Tasche mit Katzen-Aufdruck. Diese Karten sind natürlich schon einige Male über die Theke gegangen, sodass nicht mehr viele vorhanden sind.

Quelle: Pressemitteilung

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück