• News
  • Podcast
Home News Lifestyle Inaka Project will Menschen von Zuhause aus das ländliche Japan erleben lassen
Anzeige

Inaka Project will Menschen von Zuhause aus das ländliche Japan erleben lassen

Viele wollen einmal im Leben nach Japan reisen und das Land genauer kennenlernen. Doch nicht jeder hat Zeit und Geld, um Urlaub zu machen. Glücklicherweise gibt es nun Inaka Project, bei dem Japanfans von Zuhause aus das ländliche Japan erkunden können.

Bei Inaka Project handelt es sich um einen sogenannten Walking Simulator, in dem Spieler die Welt in der Ego-Perspektive erkunden. Entwickler vom Game ist Inasa Fujio, der den Titel bereits auf Twitter und Reddit vorstellte. Es handelt sich dabei um einen Künstlernamen und die wahre Identität von ihm ist nicht bekannt. Hauptaufgabe in dem Game ist es, als Postbote Briefe auszutragen und dabei die friedliche Landschaft zu genießen.

Obwohl es bereits erste Ausschnitte von Inaka Project gibt, ist der Titel noch nicht fertig. Online zeigen sich die Menschen jedoch schon begeistert und können es kaum erwarten, virtuell nach Japan zu reisen. Fujio selbst ist ein wenig von den positiven Reaktionen überrascht. Die Videos auf Twitter veröffentlichte er eigentlich nur, um seinen eigenen Fortschritt zu dokumentieren. Dass tausende Menschen weltweit nun plötzlich so ein großes Interesse haben, hat er nicht erwartet.

Fujio bringt sich alles selbst bei

Inspiration für Inaka Project war ein Sommerurlaub in Osaka bei seiner Großmutter, wie Fujio in einem Interview mit Japan Times berichtet. Die friedliche Idylle ab vom Trubel der Stadt faszinierte ihn. Touristenorte sind auffällig und aufregend, die kleinen Orte haben jedoch eine ganz andere friedliche Anziehungskraft. Aus dem Grund entschied sich Fujio ein Spiel dazu zu machen. Wirklich Erfahrung hat er dabei nicht. Aktuell studiert er als Illustrator und lernt in der Freizeit 3D-Modeling. Er ist also kein gelernter Gamedesigner und bringt sich das Meiste selbst mit YouTube-Tutorials bei.

Eine seiner größten Inspirationen bei der Entwicklung war die Reihe Boku no Natsuyasumi von Millennium Kitchen, die nur in Japan erschien. Inaka Project soll vom Gameplay so ähnlich ablaufen. Der Spieler erkundet die Region und spricht mit Menschen, bis der Tag vorbei ist. Fujio will allerdings das Augenmerk noch stärker auf das Erkunden legen. Hauptaufgabe bleibt dabei immer noch das Austragen der Briefe als Postbote, wobei es anscheinend keinen Zeitdruck oder irgendwelche Gefahren gibt.

Entspannte Entwicklung

Bis jetzt ist bestätigt, dass Spieler Reisfelder sehen, versteckte Schreine im Wild finden und Bahn fahren können. Mit Inaka Project will Fujio vor allem dem Spieler ein entspannendes Erlebnis bieten. Das Spiel soll stressbedingte Ängste vermeiden, unter denen manche leiden. Da Fujio ebenfalls stressfrei an dem Projekt als Hobby arbeiten will, kann er nicht sagen, wann das Game fertig ist.

Quelle: Twitter, Reddit, Japan Times

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück