Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Japan erhält sein erstes E-Sport-Trainingszentrum

Spieler bekommen Unterricht von Profis

Japan erhält sein erstes E-Sport-Trainingszentrum

In Japan wird E-Sport zu einem immer größeren Thema. Nachdem bereits erste kleine Einrichtungen zum Spielen eröffnet wurden, wird in Tokyo nun dass allererste Trainingszentrum für den digitalen Sport gestartet.

Der Esports Gym soll bereits am 19. Mai im Akabane Viertel des Kita Bezirks eröffnen. Das Trainingszentrum befindet sich dabei direkt an Ausgang 3 der Akabane Iwabuchi Station und ist somit sehr einfach zu erreichen.

Professionelle E-Sportler geben Unterricht

Neben einem Lounge Bereich hat die Einrichtung einen E-Sport Bereich mit 12 Gamer-PCs inklusive Headsets. Ausgerüstet sind die PCs mit Japans fünf beliebtesten Computerspielen, welche VALORANT, League of Legends, Identity V, Rainbow Six Siege und Puyo Puyo Champions sind.

LESEN SIE AUCH:  Japanische Universität zeichnet Studenten für seine Leistungen im eSport aus

Betrieben wird das Gym in Zusammenarbeit mit Tokyo Metro Inc. und Gecipe. Bei Gecipe handelt es sich um ein Unternehmen, das bereits E-Sport Einrichtungen betreibt. Was das Esports Gym jedoch so besonders macht, sind die eigenen Trainingsstunden.

E-Sport-Trainingszentrum ist mit PCs und Zubehör ausgerüstet
Das E-Sport-Trainingszentrum ist mit allem ausgestattet, was zum zocken benötigt wird. Bild: PRT

Professionelle E-Sportler von Crest Gaming, Glory be esports und Delta geben Spielern digital oder Vorort Unterrichtsstunden. Sowas gab es bisher noch nicht in Japan und besonders Anfängern soll so ein Einstieg in den virtuellen Sport ermöglicht werden. Selbstverständlich können sich aber auch professionelle Spieler für die Trainingsstunden anmelden.

Jeder solle E-Sport genießen können

Für sie gibt es sogar einen speziellen Onlinekurs, bei dem sie nach Bestehen eine Möglichkeit auf Probespiele bei Crest Gaming haben. Das Trainingszentrum soll laut den Betreibern allgemein dabei helfen eine Welt zu schaffen, in der jeder ernsthaften E-Sport genießen kann, wann immer er will.

Es ist deswegen auch geplant den Service der Einrichtung zu erweitern und auch mehr Filialen zu eröffnen. Ebenfalls soll es free-play Events geben und weitere Veranstaltungen. Die japanische Regierung selbst will den E-Sport mehr unterstützen und zu einem lukrativen Geschäft machen.

Eine monatliche Mitgliedschaft im Esports Gym kostet 5.500 Yen (ca. 41,85 Euro) womit der PC täglich für drei Stunden genutzt werden darf. Der Unterricht mit einem Profi kostet zusätzlich 2.750 Yen (ca. 20,93 Euro) pro Stunde.

Wer nur so eine Runde für drei Stunden spielen will, muss 1.430 Yen (ca.10,88 Euro) zahlen. Allerdings kann kein Trainer dazugebucht werden. Geöffnet hat die Einrichtung in der Woche nur nachmittags und am Wochenende den ganzen Tag.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen