• News
Home News Lifestyle Japan eröffnet die erste Convenience-Store-Bar
Anzeige

Japan eröffnet die erste Convenience-Store-Bar

Sowohl den Convenience Store als auch eine Bar findet man in Japan quasi an jeder Ecke. Und vor allem die Conbinis sind dafür bekannt, ihrem Namen alle Ehre zu machen. Sie bieten zahlreiche verschiedene Dienstleistungen an einem Ort. Was immer ihr braucht – es ist vermutlich in einem der kleinen Läden zu finden.

Zu den Leistungen der Convenience Stores gehört zum Beispiel, dass sie einen Ort bieten, um Rechnungen zu zahlen. Auch Pakete könnt ihr dort schnell und einfach versenden lassen. Zudem gibt es dort immer eine Kleinigkeit bis hin zum richtigen Aufwärm-Mittagessen an Speisen. Und diese sind überraschend lecker. Von süßen Backwaren und Snacks über Instant Nudeln bis hin zu Fertiggerichten für die Mikrowelle – nahezu alles was das Herz oder der Magen begehrt gibt es dort. Zudem sind die Läden dafür bekannt, ein schneller und erschwinglicher Stop für Alkohol zu sein. Wenn ihr also spontan Lust auf ein Bier oder etwas Sake oder ähnliches habt, so könnt ihr auch das in den Conbinis finden. Eine Bar jedoch ist immer vollständig davon abgegrenzt gewesen.

Denn was das Trinken von alkoholischen Getränken in der „Eat-In“-Ecke der Convenience Stores angeht, so ist dies eher verpönt. Es ist zwar durchaus üblich, dass Büroangestellte nach einem langen und harten Arbeitstag allein oder gemeinsam etwas trinken gehen, jedoch gehört es sich nicht, das in einem Conbini zu tun. Teilweise wird es von den Läden sogar explizit verboten. Doch an der Hakata-Station in Fukuoka eröffnete nun die Convenience-Store-Marke Poplar einen ganz besonderen neuen Store. Denn sie heben dort diese Regel des Alkoholverbots auf eine ebenso ausgefallene wie stilvolle Weise außer Kraft. Sie eröffnen Japans allererste Bar in einem Conbini.

Praktisch, günstig und perfekt für Touristen – die Conbini-Bar

Diese Fusion ist eigentlich eine Zusammenarbeit mit der Bar Osake no Bijutsukan (Alkoholmuseum). Daher bieten sie dort über 1.000 verschiedene Getränke an, von denen die günstigsten bei 500 Yen (ca. 4 Euro) beginnen. Selbstverständlich dürfen dort nur diejenigen eintreten, die volljährig sind und denen der Konsum von Alkohol gestattet ist. In Japan entspricht dies dem Alter von 20 Jahren. Dafür haben alle Kunden dann die Möglichkeit, einen der Drinks aus der riesigen Auswahl zu bestellen oder aber auch alles im Convenience Store selbst gekaufte dort zu verzehren. Zudem könnt ihr sogar an der Bar aus dem Laden Dinge bestellen.

Diejenigen, die hinter diesem Wagnis stehen, haben eine bestimmte Vision. Sie sehen ihr Ziel darin, Kunden die Möglichkeit zu bieten, in einer Retro-Bar verschiedene und seltene Alkoholsorten kostenpflichtig zu probieren. Auf diese Weise wollen sie dem Kunden ein besonderes Erlebnis bieten. Seit dem 6. März hat diese Conbini-Bar-Fusion geöffnet. Doch bisher ist sie die einzige ihrer Art. Osake no Bijutsukan sieht es jedoch als eine Möglichkeit, vor allem ausländische Touristen anzusprechen. Daher beabsichtigen sie noch fünf weitere solche Verbindungen in der Region Kyoto zu eröffnen. In den nächsten drei Jahren wollen sie es sogar auf landesweit 100 Conbini-Bars schaffen.

Quelle: JapanToday

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück