Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Japanerinnen setzen bei der Haarpflege auf Shampoo aus Seiden-Kokons

Passend zum Shampoo gibt es eine ganze Pflege-Serie

Japanerinnen setzen bei der Haarpflege auf Shampoo aus Seiden-Kokons

Viele Menschen leiden unter fettigen Haaren. Platt und lustlos herunterhängende Haare vermiesen ihnen den Tag und viele finden lange nicht die richtigen Shampoos, die ihnen helfen. Ein Unternehmen aus der Präfektur Gunma hat jetzt Extrakte aus goldenen Seiden-Kokons entdeckt, die an dieser Stelle Linderung verschaffen.

Die Präfektur Gunma gilt als einer der wichtigsten Produktionsgebiete für Seide in Japan. Auch die Seidenfabrik Tomioka ist dort zu finden, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Allerdings handelt es sich bei den goldenen Seiden-Kokons auch um einen echten Luxusartikel, da Seidenraupen-Farmen in Japan strengen Regeln unterliegen und die Tierchen ohne Einsatz von Chemikalien aufgezogen werden. Auch die Herstellung der Stoffe erfolgt ohne chemischen Einfluss.

Haar-Pflege auf hohem Niveau

Was bei den Kunden in Japan besonders gut gefällt, ist der frische Duft nach Zitrone, den das Shampoo verbreitet. Viele schwärmen von den positiven Effekten (mehr Volumen, besseres Gefühl), die sie schon nach kurzer Anwendung bei ihren Haaren bemerken. Damit das Haar auch optimal gepflegt werden kann, liefert das Unternehmen KINUEKI auch gleich noch die passende Lotion für Haare und Kopfhaut mit. Außerdem schützt die Lotion die Haare vor der Hitze des Föhns.

LESEN SIE AUCH:  Vier Tourismus-Anime-Videos für die Präfekturen Gunma und Tochigi vorgestellt

Um ein erfrischendes Rundum-Gefühl zu erzielen, enthält die Kinue-Produktpalette auch Seife, die ein glattes und gutes Hautgefühl verspricht. Die Seifen begeistern ebenfalls mit einem frischen Duft nach Zitrone. Alle Flaschen sind mit einer goldenen 70 bedruckt, was darauf hinweist, dass 70 goldene Kokons für jedes Pflegemittel verwendet wurden.

Pflegemittel mit Seiden-Kokons
70 Seiden-Kokons für die Schönheit Bild: Grape

Seiden-Kokons als Luxusgut

Die goldenen Seiden-Kokons für die Kinue-Produkte stammen direkt aus der Präfektur Gunma, wo mit einer chinesischen Methode mit Kräutern, ohne Chemikalien bearbeitet werden. Die kleinen Kokons enthalten 13 Arten von Aminosäuren. KINUEKI-Produkte sind vom Tomioka Silk Brand Council zertifiziert und bestehen zu 100 Prozent auf der bekannten Tomioka-Seide. Die Seiden-Kokons werde in der Tomioka-Seidenmühle verarbeitet und auch im Shop der Mühle verkauft.

Das Unternehmen stellt sich als Label für junge sportliche Leute vor, deren Kopfhaut durch ihre anstrengenden Aktivitäten nach zusätzlich beansprucht wird. Deswegen habe man sich entschlossen das Angebot um Pflegemittel zu erweitern. Alle Produkte des Herstellers werden ohne synthetische Duft-, Farb-, Konservierungs- oder Schutzstoffe gemischt und sind für Anwender jeden Alters, vom kleinen Kind bis zum alten Menschen problemlos nutzbar.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen

Kommentare

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments