Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleJapanische Agentur für Miet-Freunde sucht jetzt Männer im reiferen Alter

Japanische Agentur für Miet-Freunde sucht jetzt Männer im reiferen Alter

In den letzten Jahren gehören junge Männer, die den japanischen Damen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern, fast schon zum Stadtbild. Diese „Ikemen“ genannten jungen Herren waren allerdings eher Begleiter für jüngere Damen. Inzwischen gibt es allein in Tokyo schon fast ein Dutzend solcher Miet-Agenturen für Freunde. Allerdings ändert sich die Altersstruktur der Frauen, die einen solchen Service gern in Anspruch nehmen würden. Dementsprechend suchen die zahlreichen Agenturen jetzt auch Männer im Alter von 19 bis 57 Jahren.

Anzeige

Selbstverständlich stellen die Agenturen einige Anforderungen an die Männer, die sie in ihre Kartei aufnehmen. Dementsprechend umfassend sind auch die angelegten Profile. Neben dem Namen erfährt man auf den Seiten auch das Alter, die Blutgruppe, die Größe, das Gewicht und selbstverständlich in welchem Rahmen man den Herren treffen kann. Unter dem Namen „Ria Kare“ oder „Real Boyfriend“ bieten diese Agenturen den Frauen dann eine nette Begleitung in einem stilvollen Rahmen, wann immer ihnen danach ist.

Die Männer unternehmen mit ihren Kundinnen alles, was sie auch mit einem echten Freund machen würden. Sie gehen mit ihnen in ein Café oder eine Bar, begleiten sie in Restaurants oder zum nächsten Schaufensterbummel. Selbstverständlich gehören auch Parkbesuche oder Spaziergänge mit zum Angebot. Wem eher der Sinn nach einem Konzert oder einem Besuch im Aquarium steht, überhaupt kein Problem, auch dafür kann man sich den passenden Begleiter mieten.

Freund-Miet-Agentur
Bild: Ria Kare

Der Grundpreis für eine Stunde liegt in der Regel bei 5.000 Yen (circa 37,50 Euro). Trifft man sich öfter mit einem bestimmten Herrn reduziert sich der Stundenlohn auf 3.000 Yen (in etwa 22,50 Euro). Geht die Frau mit ihrem Miet-Freund Essen oder zu einer Veranstaltung, muss sie die dadurch entstehenden Kosten natürlich selbst tragen.

Obwohl sich die Männer richtige Freunde nennen, gibt es feste Regeln, an die sich unabhängig von der Altersklasse alle halten müssen. So sind sowohl sexuelle Aktivitäten, als auch ungewollte Berührungen verboten. Möchte die Frau mit ihrem Miet-Mann Händchen halten, muss die Initiative von ihr ausgehen, der Mann darf von sich aus keinen Körperkontakt initiieren.

japanisches Paar
Bild: Muramasa 自身による撮影
Anzeige

Sollte man seinen Miet-Freund zu einer Besprechung mitnehmen, ist dies noch gestattet, allerdings ist es nicht erlaubt, mit diesen den öffentlichen Raum zu verlassen. Hotelzimmer sind also ebenso tabu wie Fahrten in entlegene Gebiete. Ebenso wird klargestellt, dass auch für die Frauen gewisse Voraussetzungen gelten. Wer unhygienisch aussieht, betrunken ist oder unter Drogeneinfluss steht, kann keine gültigen Verträge abschließen. Das Gleiche gilt für Minderjährige und Frauen, die schwanger sind oder dies zumindest annehmen.

Diese Regeln sollen sowohl die Mitarbeiter der Agenturen schützen, als auch für die Kundinnen eine vertrauenswürdige und angenehme Atmosphäre schaffen. Das Konzept geht aktuell sehr gut auf und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Allerdings sind es inzwischen nicht nur junge Mädchen, die einen solchen Begleiter wollen, auch ältere Frauen gehören mittlerweile zu den festen Kundinnen solcher Miet-Freund-Agenturen. Wenn man sich dieses Phänomen ansieht, wird wohl auch in Zukunft weiterhin Bedarf an gut aussehenden Männern bestehen, die den Damen den Tag versüßen.

Anzeige
Anzeige