Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Japanische Lehrlinge bauen riesiges Boot aus handgefertigten Süßigkeiten

Japanische Lehrlinge bauen riesiges Boot aus handgefertigten Süßigkeiten

Ein Genuss für die Augen und Geschmacksnerven

Was ergeben 600 Cookies, 40 Muffins, 600 Scheiben Brot, 200 Windbeutel, 420 Pasteten in Blattform, 250 Törtchen, 108 Waffeln, 200 Bagels, 600 Würfel-Mini-Cookies, 1.000 Marzipan-Bonbons und 2.000 Rosen aus Schokolade zusammen? Ein Kunstwerk der besonderen Art.

Was wie der Traum oder Albtraum einer jeden Bäckerei klingt, ist der Bauplan für ein riesiges Boot – vollständig aus Süßigkeiten. Die Berufsschüler der neu eröffneten Noda-Kamada-Gakuen-Berufsschule aus Yokohama schlossen sich zusammen, um dieses Traumschiff in Handarbeit aufzubauen.

Handarbeit bis ins Detail

Das Boot, das vollständig aus Süßigkeiten besteht, ist fünf Meter lang und zwei Meter hoch. Vor allem die schiere Menge an Details, das außergewöhnliche Design sowie ein Auge für Proportionen und nicht zuletzt die Fähigkeiten der Jungbäcker begeistern die Betrachter und legen gleichzeitig Zeugnis für die Qualität der Ausbildung ab.

Mehr zum Thema:
Bahnhofsboden zum Naschen – Tokyo Metro stellt limitierte Pralinen vor

Boot aus Süßigkeiten
Süßes für die Augen Bild: Noda Kamada Gakuen

Das Schiff verfügt über ein riesiges Segel aus Schokolade, dessen Banner mit Pandas und Robben verziert ist. Diese wurden aus Marshmallows geformt und zieren das Kunstwerk. Als besonderes Gimmick sind die Marshmallows noch mit einem leckeren Frucht-Parfait gefüllt. Das Ruder besteht aus überbackenem Brot und bunte Donuts schmücken den Bug, sodass das Süßigkeitenboot eigentlich auch perfekt in den Anime „One Piece“ passen würden. Alle Freibeuter wären mehr als begeistert mit diesem Traumschiff auf Kaperfahrt zu gehen.

Jedes einzelne Teil des Schiffs, einschließlich hunderte von Bärenkeksen mit einem eigenen Gesichtsausdruck ,wurden von den Berufsschülern in Handarbeit hergestellt. Die Noda-Kamada-Gakuen-Berufschule bietet sowohl IT- als auch kulinarische Studiengänge an. Die Studenten des Backhandwerks mussten lange probieren, um die leckeren Bestandteile nicht nur herzustellen, sondern sie auch dazu zu bringen, in dem riesigen Boot zu halten.

Boot setzt Segel zum nationalen Wettbewerb

Vor allem das Anbringen der Kekse erwies sich als Herausforderung. Die Rückseite beschrieben die Schüler mit Botschaften, die das Schiff stärken und ihre Freude an der Arbeit zum Ausdruck bringen sollten. Auch Erinnerungen an die Schulzeit in Yokohama finden sich auf der Rückseite der süßen Verzierungen.

Details für Süßigkeiten-Boot
Handarbeit am Boot Bild: Noda Kamada Gakuen

Die Idee, ein Riesenboot aus Süßigkeiten zu bauen, entstand als die Schüler überlegten, wie sie das 80-jährige Bestehen des Trägers der Berufsschule feiern sollten. Das Schiff aus Süßigkeiten ist das Herzstück einer Zeremonie zu Ehren der Organisation und feiert zudem die Neueröffnung der Schule. Gleichzeitig bewarben sich die Schüler mit ihrem Boot am „Sweet Koshien“ – einem landesweit Backwettbewerb.

Noda Kamada Gakuen

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück