• News
  • Podcast
Home News Lifestyle Japanische Reisbällchen-Onigiri im Trinkformat
Anzeige

Japanische Reisbällchen-Onigiri im Trinkformat

Der Onigiri (Reisball) ist einer der beliebtesten traditionellen Snacks Japans. Früher wurden sie zwar nur im Fachhandel verkauft, heute sind sie jedoch praktisch allgegenwärtig, im Convenience Store erhältlich und finden sogar im berühmten Michelin-Führer Anerkennung.

Man muss den japanischen Einfallsreichtum bewundern, wenn es um die Onigiri geht. Ob dreieckig oder rund – sie sind so konzipiert, dass sie leicht zu greifen sind. Dabei hält die Nori-Algenverpackung alle Zutaten an Ort und Stelle und schützt die Finger vor Verschmutzung. Es gibt auch unbegrenzte Möglichkeiten wenn es darum geht, Zutaten entweder innen zu füllen oder in den Reis selbst einzumischen.

Gerade als man dachte, dass der Onigiri nicht bequemer werden könnte, kommt Yokoo Daily Foods mit einer radikal neuen Idee: der Vorstellung des trinkbaren Reisballs. Yokoo Daily Foods nutzt seine Erfahrung bei der Herstellung von gelierten Konnyaku-Lebensmitteln und Getränken (Konjakwurzel) und legt alle Zutaten eines Onigiris in einen einfach zu handhabenden Quetschbeutel und nennt ihn Nomu onigiri 飲むおにぎり („drinkable onigiri“). Bisher haben sie zwei Geschmacksrichtungen entwickelt:

Ume-Katsuo: Eingelegte Pflaumen- und Bonito-Flocken

Onigiri Getränk
Bild: grapee

Ume-Kombu: Eingelegte Pflaume und gewürzte Kombu-Algen

Onigiri Getränk
Bild: grapee

Warum trinkbare Onigiri?

Entsprechend ihrer Pressemitteilung wollte Yokoo Daily Foods eine Onigiri-Alternative schaffen, die den Bedarf an Ballaststoffen und Kalorien deckt und die man ein ganzes Jahr lang bei Raumtemperatur lagern kann. Der aktuelle Boom bei Beutelgetränken inspirierte sie zudem, ihr Getränk in dieses praktische Format zu bringen. Die Flasche kann man leicht in einer Hand halten, auf sie drücken und den Onigiri so austrinken. Wie der Text auf der Verpackung zeigt, man muss gar nicht kauen, was es vermutlich zu einer guten Option für kranke oder ältere Menschen macht.

„Nomu onigiri“ wird ab dem 1. März im Konnyaku-Park in der Präfektur Gunma, im Online-Shop des Konnyaku-Parks und in Supermärkten in ganz Japan erhältlich sein.

Quelle: grapee

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück