Stats

Anzeige
Home News Japanischer Lifestyle Japanischer Fotograf begeistert Twitter mit Fotos vom düsteren Tokyo

Ein Spezialist für nächtliche Fotografie sorgt für die richtige Atmosphäre

Japanischer Fotograf begeistert Twitter mit Fotos vom düsteren Tokyo

Mit seiner Höhe von 634 Metern überragt der Tokyo Skytree die Skyline der Stadt. Ist der Turm nachts beleuchtet, wirkt er noch imposanter, vor allem jetzt, wenn die japanische Regenzeit wieder für eine außergewöhnliche Stimmung sorgt.

Durch die vielen Wolken während der Regenzeit sind die Nachmittage in Japan schon ziemlich dunkel, was auch für Sumida gilt, dem Stadtteil, in dem der Tokyo Skytree steht. An einem solchen regnerischen Nachmittag war der Fotograf Junya Watanabe in Tokyo auf der Suche nach neuen Motiven. Der Fotograf ist auch auf Twitter rege unterwegs. Dabei gelangen dem Japaner Bilder des Turms, die daran zweifeln lassen, dass er wirklich real ist, denn er wirkt eher wie Teil einer Science-Fiction-Dystopie.

Tokyo in anderem Licht

Watanabe nutzte eine kurze Regenpause, in der der Tokyo Skytree sich im Wasser reflektierte, um die natürlichen Licht- und Schatten-Kontraste noch hervorzuheben. Wer sich die Bilder anschaut, sollte auf jeden Fall genau hinsehen, denn verschiedene Details in den Fotos sorgen immer wieder für Überraschungen.

Mehr zum Thema:
Tokyo ist die drittteuerste Stadt der Welt

Die Fotos wurde in der Nähe der Jukkenbashi-Brücke aufgenommen, die über einen Seitenarm des Sumidagawa-Flusses führt und in der Nähe des Tokyo Skytree steht. Der Turm überragt auch in technischer Hinsicht alle anderen Gebäude in der Gegend, sodass die Helligkeit der beleuchteten Attraktion noch mehr heraussticht. Der fast schon nächtliche Himmel trägt seinen Anteil zur Stimmung bei.

schöne Regenzeit
Tokyo Skytree in neuem Licht Bild: Twitter / Junya Watanabe

Twitter-Community feiert Fotografen

Die Menschen, die dem Fotografen auf Twitter folgen, sind entsprechend begeistert von seinen Arbeiten. Viele können durch seine Bilder der aktuellen Regenzeit sogar positive Aspekte abgewinnen. Sie loben die außergewöhnliche Stimmung, die der Foto-Künstler mit seinen Bildern zu schaffen weiß.

Junya Watanabe bezeichnet sich selbst als Spezialist für Nacht-Fotos, was ein Blick auf einige seiner anderen Arbeiten auch mehr als beweisen lässt. Wenn man bedenkt, dass die Regenzeit noch eine oder zwei Wochen andauert, sollte man den Twitter-Account des Japaners auf jeden Fall im Blick behalten, denn die Chancen auf weitere außergewöhnliche Fotos stehen gar nicht mal so schlecht.

  • Lesen Sie mehr zum Thema:
  • Tokio
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige