Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleJapanischer Second-Hand-Shop sucht auf kreative Art neue Mitarbeiter

Das bisherige Ein Mann-Projekt sucht weitere Mitspieler

Japanischer Second-Hand-Shop sucht auf kreative Art neue Mitarbeiter

Japanische Werbung ist in der Regel sehr kreativ und mit einer passenden Musik unterlegt. Da muss man sich als Filialleiter eines kleinen Ladens schon etwas einfallen lassen, um in Erinnerung zu bleiben. Ein japanischer Second-Hand-Shop sucht mit einem lustigen YouTube-Video neue Angestellte.

Anzeige

Herr Nagata ist Filialleiter eines Shops, der zu einer großen Kette japanischen Second-Hand-Geschäften gehört. Der Chef seines eigenen kleinen Geschäfts beginnt damit den Song „White Breath“ von T.M. Revolution zu covern, bevor er auf seinem alten Instrument verschiedene weitere Titel zum Besten gibt. Diese stellte er dann zu einem abwechslungsreichen Video zusammen.

Einfallsreicher Filialleiter

Gleichzeitig stellt er in den kleinen Clip seinen Laden vor. Dabei geht er auch darauf ein, dass er bisher das einzige Mitglied seiner Band darstellt. Allerdings sucht er neue Kollegen. Das Video ist seit dem 12. Januar online und wurde bereit mehr als 1,5 Millionen Mal auf YouTube abgerufen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Anzeige

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Der aktuelle Clip ist der 15. einer Reihe, in der der Second-Hand-Leiter verschiedene Cover-Songs verträgt. Sein Video zu „Kurenai“ von X Japan wurde auf YouTube auch bereits mehr als eine Million Mal aufgerufen. Sein Cover der J-Rock Band Glay sorge sogar dafür, dass der Lead-Gitarrist der Band, Hisashi, seinen Clip teilte.

Da die meisten Instrumente, die Herr Nagata spielt, eher in die Kategorie Schrott fallen und kaum noch wie sie selbst klingen dürften, ist bisher nicht geklärt, ob er die Songs wirklich selbst einspielt, oder eher auf Playback und Luft-Gitarre setzt.

LESEN SIE AUCH:  Japanische YouTuberin vermietet ihre Brüste als Werbefläche

Second-Hand-Musiker sucht Mitspieler

Anzeige

Nach eigenen Angaben kam der heutige Filialleiter als Teenager mit seiner Band nach Tokyo. Zusammen hatten sie nur knapp 20.000 Yen (knapp 165 Euro) in der Tasche und nicht einmal eine eigene Wohnung. Nagata nahm daraufhin erst einmal alle Jobs an, bei der er freie Unterkunft erhielt. Auf diese Weise verbrachte er sieben Jahre in der Präfektur Kanagawa, wo er der Musik aber treu blieb.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Bereits damals begann der Hobby-Musiker damit, Videos seiner Cover-Songs zu drehen. Sein größter Traum seit damals ist bis heute derselbe, nämlich einmal mit Glay auf der Bühne zu stehe und Musik zu machen. Wenn seine Bekanntheit auf YouTube weiterhin so wächst, steigen die Chancen, dass dieser Traum einmal wahr wird. Heute besitzt Nagata einen Laden in Chikugo in der Präfektur Fukuoka. Wer also mit diesem außergewöhnlichen Eigentümer zusammenarbeiten möchte, sollte sein Glück probieren.

YouTube / Hard Off Chikugo

Anzeige
Anzeige