• Japan News
  • Kazé Anime Nights
Anzeige
Home News Lifestyle Japans Kawaii Poo Museum zieht nach Tokyo

Japans Kawaii Poo Museum zieht nach Tokyo

Das Mekka für Unko-Fans

Als das Unko (Poo auf Japanisch) Museum in Yokohama eröffnete, waren viele Besucher überrascht, eine sehr informative Ausstellung zu diesem Thema zu sehen. Obwohl das Setting durchaus Kawaii (niedlich) war, lieferte das Museum ein interaktives Erlebnis rund um den Gang zur Toilette. Jetzt zieht die Ausstellung weiter nach Tokyo und wird sogar noch vergrößert.

Die neue Präsentation, die alles andere als beschissen ist, wird im Driver City Komplex in Odaiba aufgebaut. Neben den bekannten und beliebten Exponenten und Events aus Yokohama haben sich die Veranstalter für Tokyo aber auch einige Neuerungen überlegt. Dazu gehören ein Game-Center sowie ein operativer Bereich, in dem Kinder mit verschiedenen Poo-Exponaten interagieren können. Eine große Scheiß-Arkade lädt dazu ein, am Kackspiel teilzunehmen, in dem es darum geht, von der Decke fallende Häufchen zu fangen.

Tokyo geht keinem am Arsch vorbei

Der Insta-Poo-Bereich lädt die Besucher ein, ihre Bilder auf Instagram zu posten und so mit ihren Freunden zu teilen. Dieser Bereich ist entsprechend mit funkelnden Häufchen-Strukturen ausgestattet. Außerdem wird es in Tokyo einen neuen Poo-Markt geben, in dem sich die Besucher mit zahlreichen „beschissenen“ Fan-Artikeln eindecken können. Selbstverständlich gibt es auch hier die Möglichkeit, zahlreiche außergewöhnliche Bilder zu schießen.

Der geheimnisvollste Bereich gehört dem offiziellen Maskottchen des Museums, Unberto. Dabei handelt es sich um einen anthropomorphisierten Kackhaufen, der immer seine eigene Toilette mit sich herumträgt. Gemäß den ersten Szene-Bildern der Ausstellung in Tokyo lädt er die Besucher ein, seine magische Toilette zu betreten. Was genau die Gäste in diesem Kawaii Poo Bereich erwartet, ließen die Verantwortlichen aber noch offen.

Das Poo Museum in Tokyo leistet sich sogar einen eigenen Titelsong, der zur offiziellen Eröffnung in Odaiba gespielt wird. Der Produzent Tofubeats erklärte, er habe versucht einen Sound zu kreieren, der der ganzen Welt nicht am Arsch vorbeigeht.

Das Poo Museum öffnet am achten August im Driver City Komplex zum ersten Mal seine Pforten. Jeder ist eingeladen, in diese magische Welt der Kack-Haufen einzutauchen.

Quelle: Pressemitteilung

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück