Anzeige
HomeNewsLifestyleKitakyushu Art Festival geht als Online-Event weiter

Dank moderner 3D-Technologie kann die Ausstellung noch einmal genossen werden

Kitakyushu Art Festival geht als Online-Event weiter

Das Kunstfestival Kitakyushu hat das Thema Nachhaltigkeit als Schwerpunkt. Zwar ist das Event an sich schon eine Weile vorbei, online können die verschiedenen Ausstellungsstücke von allen Orten der Welt aus aber weiterhin betrachtet werden und das auch noch kostenfrei.

Um die Menschen zu mehr Nachhaltigkeit zu inspirieren und die neuesten Entwicklungen in diesem Bereich zu präsentieren, wurde das Kitakyushu Art Festival ins Leben gerufen. Das Event für die Jahre 2020 und 2021 fand ursprünglich zwischen dem 29. April und dem 9. Mai statt.

Kitakyushu präsentiert sich der Online-Welt

Aufgrund der grassierenden Corona-Pandemie konnten an den elf Tagen allerdings nur wenige Menschen die Installationen betrachten. Reisebeschränkungen und strikte soziale Distanzierungsmaßnahmen machten es für viele Interessierte unmöglich, nach Kyushu zu kommen.

LESEN SIE AUCH:  7 virtuelle Touren durch Japans Südinsel Kyushu

Um den Menschen trotzdem die Möglichkeit zu geben, die nachhaltigen Kunstwerke zu bewundern, haben die Verantwortlichen beschlossen, das Festival online weiterlaufen zu lassen. Über einen virtuellen Rundgang in 3D-Qualität sind alle Ausstellungsstücke weiterhin erreichbar. Insgesamt wurden sechs Veranstaltungsorte entsprechend aufgenommen, sodass durch alle Präsentationen virtuelle Rundgänge mit 360-Grad-Blick möglich sind.

Art-Festival ehr Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit hat viele Gesichter Bild: Akihito Okunaka

Verschiedene Orte erleben

Unter anderem können das Kitakyushu Municipal Museum of Art, aber auch verschiedene öffentliche Plätze wie der Higashida Odori Park oder der Platz vor dem Themenpark Space World online erkundet werden. An den meisten Orten gibt es mehrere Installationen der teilnehmenden Künstler zu bewundern, zu denen auch bekannte Größen wie Ryuta Aoki, Yoichi Ochiai, Mari Katayama und Jeong Hwa Choi gehören.

Ein Kunstwerk von Risa Ishii, das ebenfalls zur Ausstellung gehörte, kann ebenfalls online betrachtet werden. Die Installation wurde vom Kitakyushu Art Festival auf seinem YouTube-Channel online gestellt. Die digitale Light-Show, die auf den historischen Hochofen von Higashida Daiichi projiziert worden ist, ist unter dem Titel „Light X“ zu finden. Der Hochofen gehört gleichzeitig zu den ausgewiesenen Kulturgütern der Region.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen