Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleKünstler Sebastian Masuda feiert mit Veranstaltungsreihe Japans Kawaii-Kultur

Japans Liebe zur Niedlichkeit auf die Spitze getrieben

Künstler Sebastian Masuda feiert mit Veranstaltungsreihe Japans Kawaii-Kultur

Der Künstler Sebastian Masuda ist einer der führenden Köpfe der Kawaii-Kultur in Japan und schafft es den Hang zur Niedlichkeit immer wieder neu in Szene zu setzen. Jetzt feiert er sein 30-jähriges Jubiläum mit einer neuen Veranstaltungsreihe, die bunt, plüschig und einfach niedlich ist.

Anzeige

In seinen Werken nähert sich der Künstler dem Thema Kawaii aus verschiedensten Richtungen an und schafft es damit auch im Ausland Interesse für dieses spezielle Thema zu wecken. Seit 1995 hat er einen eigenen Shop im beliebten Szene-Viertel Harajuku, von dem aus Masuda seine Kawaii-Kunst ebenfalls auf der ganzen Welt verbreitet. Seit 2011 arbeitet der Künstler eng mit der Musikerin Kyary Pamyu Pamyu zusammen, die in ihren Videos oftmals Kostüme Masudas trägt. Die Kombination aus Kunst und Musik sorgte dafür, dass sich weitere Menschen für das Thema zu interessieren begannen.

 Besondere Kunst mit viele Fans

Anlässlich des großen Jubiläums des Künstlers rücken sowohl vergangene Werke und Aktionen als auch völlig neue Ereignisse erneut in den Fokus. Den „6%DOKIDOKI“-Shop von Masuda kennen viele Fans bereits. Anlässlich des besonderen Jahrestages hat eröffnete jetzt auch ein Pop-up-Store in Shibuya, in dem sich Besucher neben älteren Kunstwerken auch mit den neuen Kawaii-Kreationen Masuda eindecken können.

LESEN SIE AUCH:  Japans bekanntester Künstler Takashi Murakami äußert sich zur Kawaii-Kultur

Ein weiterer Pop-up-Store ist ab sofort im 52. Stock des Roppongi Hills Mori Towers zu finden. Dort stehen die außergewöhnlichen Kunstwerke Masudas im Fokus. Ganz in der Nähe wurde vor Kurzem auch die „Sanrio Exhibition: 60 Jahre japanische Kawaii-Geschichte“ eröffnet, zu der der Künstler ebenfalls ein Werk besteuerte.

Kawaii-Kunst
Kawaii als Lebensinhalt Bild: Sebastian Masuda

 Die Welt ist Kawaii

Anzeige

Auch in Osaka hat Masuda seine Fußabdrücke hinterlassen. In Kooperation mit dem Hotel Conrad-Hilton in Osaka entstand ein Halloween-Buffet mit verschiedenen Süßigkeiten, die vom Künstler designt wurden. Das Hotel setzt für die Umsetzung hauptsächlich auf saisonale und regionale Zutaten. Die Gäste dort können also sowohl lecker als auch süß in die kühle Jahreszeit starten.

Halloween-Buffet für Leckermäulchen
Süßes soweit das Auge reicht Bild: Conrad Hilton Osaka

Bereits im letzten Jahr veröffentlichte Masuda ein eigenes Buch zum Thema Kawaii, das einen tiefen Einblick in diese sehr spezielle japanische Welt gewährt. Hierfür trug der Künstler seine verschiedenen Arten zusammen. Dort lassen sich exklusive Bilder finden, die zusammen mit Kyary Pamyu Pamyu entstanden, aber auch Arbeiten für das KAWAII MONSTER CAFÈ oder für das Puroland von Sanrio können dort bewundert werden.

Anzeige
Anzeige