Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleLawson eröffnet virtuellen Convenience Store im Akihabara Metaverse

In der realen Welt sind die Geschäfte überall zu finden

Lawson eröffnet virtuellen Convenience Store im Akihabara Metaverse

Der Markt für Convenience Stores in Japan ist mehr als gesättigt. Dort tummeln sich eine Vielzahl an Ketten, von denen 7-Eleven, Family Mart und Lawson die größten sind. Von diesen drei Platzhirschen, die tausende von Läden betreiben, gibt es praktisch an jeder Ecke einen.

Anzeige

Langsam sind dem Wachstum in der realen Welt Grenzen gesetzt, zum Beispiel durch einen Mangel an Arbeitskräften, der dafür sorgt, dass die Geschäfte untereinander nicht nur um die Kunden konkurrieren. Lawson wendet sich deswegen der virtuellen Welt zu und versucht dort neue Märkte für sich zu eröffnen. Für das Event Virtual Market Winter 2021 erhält das Gebiet des Parareal Akihabara ein massives Update.

Lawson eröffnete neue digitale Filiale

Im virtuellen Akihabara wird Lawson für die Dauer der Veranstaltung auch einen virtuellen Convenience-Store eröffnen, sodass die Menschen, die sich in der digitalen Nachbildung des Otaku-Mekkas tummeln, auch diesen Aspekt der japanischen urbanen Kultur kennenlernen können. Selbstverständlich kann man im virtuellen Lawson nicht einfach einen Snack kaufen. Vielmehr stellt der Stand die bekanntesten Produkte der Kette vor. Zum Beispiel können sich die Besucher die beliebten Onigiri in 3D ansehen und mehr über den japanischen Snack erfahren.

LESEN SIE AUCH:  Lawson stellt ersten automatisierten Convenience Store vor

Auch soll der virtuelle Lawson dazu einladen, zu interagieren. Insgesamt stehen drei Erlebnisbereiche zur Verfügung, in denen sich der Avatar bewegen kann. Weihnachten steht bald vor der Tür und dazu gehört in Japan ein Weihnachtskuchen. Im virtuellen Convenience-Store können die Kunden sich ihren eigenen Kuchen zusammenstellen und ihn mit verschiedenen festlichen Details dekorieren. Gleichzeitig gibt es einen Wettbewerb, bei dem man einen kostenlosen Premium-Kuchen aus einer echten Filiale gewinnen kann.

Lawson startet Besucher-Aktionen
Weihnachtskuchen dekorieren Bild: Lawson virtual

Außerdem können die Besucher ihr eigenes Karaage-Hühnchen frittieren und es anschließend in einer Verpackung mit dem Konterfei des Avatars zum Bummel durch die digitale Welt mitnehmen. Bei diesem Wettbewerb winken für die Gewinner Gutscheine für eine Portion echter Karaage-Flügel in der nächsten Lawson-Filiale.

Virtuelle YouTuber kümmern sich um Kunden

Anzeige

Ein Kaffeeautomat darf natürlich auch nicht fehlen, bei dem man sich sein Lieblingsgetränk ziehen kann. Wie ein Hipster spazieren die Avatare mit ihren Kaffees durch das digitale Akihabara. Wer an dieser Stelle die originellste Version zusammenstellt, kann sich später mit etwas Glück in einem echten Lawson einen Kaffee holen gehen. Für die Zeit des Virtual Market Winter 2021 vom 4. bis zum 19. Dezember kündigten die bekannten virtuellen YouTuber Ruri Asano und Aoi Fuji an, bei Lawson die Kunden zu betreuen.

Der erste Virtual Market fand 2018 statt. Bedingt durch die Corona-Pandemie wuchs die digitale Fan-Veranstaltung, vor allem weil die beliebte Doujinshi-Messe Comiket mehrmals abgesagt werden musste. Im Februar dieses Jahres konnte sich die digitale Welt über einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde als größtes Virtual Reality-Event der Welt freuen. Jetzt fangen auch echte große Ketten an, die digitale Welt für sich zu entdecken. Lawson, so erwarten die Verantwortlichen, ist an dieser Stelle nur der Anfang.

Anzeige
Anzeige