• News
  • Podcast
Home News Lifestyle Management von AKB48 sagt Idol-Wahl 2019 ab
Anzeige

Management von AKB48 sagt Idol-Wahl 2019 ab

Zum ersten Mal seit 10 Jahren wird es in diesem Sommer keine Wahl zum beliebtesten Idol bei AKB48 gaben. Für die Fans der Idol-Gruppe ist die Wahl zum beliebtesten Mitglied das Event des Jahres. Seit 2009 sind die Fans von AKB48 jedes Jahr aufgerufen, ihr Lieblingsidol zu küren, die Wahlen beziehen auch die Mitglieder der Schwester-Formationen mit ein.

Die Bekanntgabe der Siegerinnen fand immer im Hochsommer statt. Umso schockierten reagierten die zahlreichen Fans der Gruppe, als sie erfuhren, dass sie in diesem Jahr ihren Sommer anders planen müssen. Das Management von AKB48 gab auf dem offiziellen Blog der Gruppe bekannt, dass die Wahl in diesem Jahr nicht stattfindet.

Die Vertreter der Idole bedankten sich bei den Fans für die fortwährende Unterstützung. In diesem Jahr wolle die gesamte Gruppe versuchen, die Herzen ihrer Anhänger weiterhin für sich zu gewinnen, deswegen wolle man auf die Wahl eines Lieblings verzichten.

Weswegen genau das Voting in diesem Jahr nicht stattfindet, ließ das Management allerdings offen. In den letzten Jahren gestaltete sich das Siegertreppchen allerdings auch ziemlich übersichtlich. Seit Beginn waren es bisher fünf Idole, die die Spitzenposition unter sich ausmachten. Vor allem HKT48-Sängerin Rino Sashihara aus Fukuoka gewann viermal (2013, 2015, 2016 und 2017).

Das Voting stellte für AKB48 allerdings auch eine bedeutende Einnahmequelle dar, schließlich bekamen die Fans ihre Stimmzettel durch von Kauf von CDs oder Merchandise-Artikeln der Bands.

AKB48
Bild: Oricon

Die Skandale um AKB48 und das Management häuften sich

AKS, das Unternehmen hinter AKB48 und seinen Schwester-Formationen steht seit Anfang des Jahres schwer in der Kritik. Im Januar 2019 gab Maho Yamaguchi, Mitglied der Formationen aus Niigata NGT48 bekannt, dass sie vor ihrem Haus angegriffen wurde. Das Management von NGT48 versuchte über einen Monat lang, den Vorfall zu vertuschen. Nachdem die Ereignisse Publik wurden, musste Etsuro Imamura, Manager von NGT48, seinen Posten räumen und wurde nach Tokyo versetzt.

Letzte Woche twitterte Takahiro Hosoi, Manager eines Theaters in Akihabara, in dem AKB48 regelmäßig auftreten, ein Bild von sich und Imamura. Unter dem Post, der die beiden Herren in Feierlaune zeigt, lässt Imamura durchblicken, dass die Fans nicht alle dummen Berichte glauben sollten. Die Kritik an seinem Führungsstil scheint der Ex-Manager nicht wirklich ernst zu nehmen. AKS gab kurz darauf bekannt, den Vertrag mit Imamura aufgelöst zu haben. Auch Hosoi trat von seinem Posten im Theater zurück.

Vor diesem Hintergrund scheint es logisch, dass AKS erst einmal weiteren Wirbel vermeiden möchte. Die Wahlen für dieses Jahr wurden zwar abgesagt, für das nächste Jahr stehen allerdings alle Türen offen, sodass die Fans wahrscheinlich schon bald wieder die Gelegenheit erhalten Herzen für ihr Lieblingsidol zu verteilen.

Quelle: Oricon News

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück