Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Mit dem "Virtual Tokyo Tower" das japanische Wahrzeichen neu erleben

Neue VR-Technologie macht das Erlebnis möglich

Mit dem „Virtual Tokyo Tower“ das japanische Wahrzeichen neu erleben

1958 wurde in der japanischen Hauptstadt der Tokyo Tower fertiggestellt, der Japans Weg nach dem Weltkrieg zeigen sollte. Das Land präsentierte sich als wirtschaftliches Zentrum mit Blick in die Zukunft. Deswegen hatte der Bau der Turms in Tokyo auch einen wichtigen symbolischen Charakter.

Der Turm entstand als Sender für den Fernsehsender NHK, der seit 1953 mit der Ausstrahlung begonnen hatte. Mit dem großen Tokyo Tower konnte das gesamte Kanto-Gebiet abgedeckt und mit den neusten Fernseh-Formaten versehen werden.

Ein Turm als Wahrzeichen für die Zukunft Japans

Tachu Naito entwarf den Tokyo Tower, dessen Designs auf dem Eiffelturm basiert, allerdings in einem hellen Farb-Design, um den japanischen Luftsicherheitsgesetzen zu entsprechen. Hisakichi Maeda, Gründer des Unternehmens, das den Turm betreibt, erklärte damals, wenn er schon gebaut werden sollte, dann soll er der höchste Turm seiner Zeit werden. Der Tokyo Tower ist insgesamt 13 Meter höher als sein Pendant in Paris.

Lesen sie auch:
Virtueller Hachiko soll Botschafter für Shibuya werden

Obwohl der Tokyo Tower längst nicht mehr der höchste Turm der Welt ist, kann er doch auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurückschauen. 2008 feierte er sein 50-jähriges Jubiläum, 2013 konnte der Turm über 170 Millionen Besucher vermelden. Aktuell arbeitet das Unternehmen, das das Wahrzeichen betreut, daran, ihn mittels Virtual Reality den Weg in die Zukunft zu weisen.

Den „Virtual Tokyo Tower“ können Menschen aus aller Welt besuchen und mittels virtueller Realität erleben und gegebenenfalls auch neu kennenlernen. Die Besucher sehen eine hochmoderne Version des Turms und können von seiner Spitze aus einen 360-Grad-Blick über die Dächer eines zukünftigen Tokyos werfen.

360 Grad Blick auf die virtuelle Stadt
Blick aufs Tokyo der Zukunft Bild: Virtual Tokyo Tower

Virtueller Tokyo Tower für Besucher aus aller Welt

Gleichzeitig erhalten die Besucher die Möglichkeit mit anderen Menschen zu interagieren, die den virtuellen Turm ebenfalls betreten haben. In virtuellen Läden werden reale Gegenstände zum Kauf angeboten, die anschließend nach Hause verschickt werden.

Offizielle Eröffnung für den „Virtual Tokyo Tower“ ist am 1. November 2020. Besucher erhalten sowohl per VR-Gerät, PC oder Smartphone Zugang zum Tokyoter Wahrzeichen. Das Anlegen eines Kontos für den virtuellen Turm ist kostenfrei, der Besuch der Aussichtsplattform kostet 800 Yen (6,30 Euro). Um mit anderen Besucher interagieren zu können, ist ein separates Programm erforderlich, das auf der offiziellen Webseite zum Download angeboten wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige