Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Moderner Hersteller entdeckt alten Glas-Schmuck wieder

Moderner Hersteller entdeckt alten Glas-Schmuck wieder

Traditionelle Alltagsgegenstände überall zum Mitnehmen

Kawasho Jewel Kikiko ist ein in Sendai ansässiges Unternehmen, das Schmuck herstellt. Über eine Crowdfunding-Kampagne sucht der Hersteller Unterstützer, um eine traditionelle Art der Glasherstellung, wie sie in der Edo-Zeit bereits verwendet wurde, wieder zum Einsatz bringen zu können.

Traditionelle Herstellung für moderne Kreationen

Traditionell wurde Edo Kiriko Glas für die Herstellung von dekorativem Geschirr wie Teller, Becher oder Vasen verwendet. Kiriko wird an dieser Stelle als Facette eines Juwels betrachtet. Ein hoher Vertreter der Firma erklärte, dass Kawasho Jewel sich von der historischen Schmuck-Herstellung inspirieren ließ. Ziel des Unternehmens ist es, in ihren Kreationen traditionelle und moderne japanische Ästhetik miteinander zu verbinden.

Glasschmuck für moderne Frauen
Armband aus Glas Bild: Kawasho Jewel Kikiko

Viele Menschen erfreuen sich an der Schönheit alltäglicher Dinge, auch wenn sie sie nicht immer bei sich tragen können, der funkelnde Kiriko-Schmuck stellt dabei eine gute Alternative dar. Zwar verwendete man die historische Technik bisher zur Produktion eher größerer Stücke, trotzdem ist der Hersteller sicher, dass sich damit auch kleine Schmuckstücke einfach herstellen lassen.

Gleichzeitig wolle das Unternehmen dazu beitragen, die Region Sendai für Touristen wieder attraktiver zu machen. Beim großen Tohoku Erdbeben im Jahr 2011 wurden die Stadt und die angrenzende Region schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Mehr zum Thema: 
Traditionelle japanische Puppen-Macher stellen Pikachu-Puppe vor

Teilnehmer winken schicke Schmuckstücke

Bis zum 15. Januar 2020 plant Jewel Kiriko insgesamt 300.000 Yen (2.495 Euro) zu sammeln. Das Unternehmen ließ sich eine ganze Palette an Belohnungen für Teilnehmer der Crowdfunding-Kampagne einfallen, die über die Webseite Makuake läuft. Wer zum Beispiel 4.785 Yen (39,80 Euro) spendet, erhält einen Gutschein für seinen späteren Einkauf der fertigen Produkte. Dieser gewährt dem Käufer dann einen Rabatt von 20 Prozent.

traditioneller Schmuck
Schicke Ohrringe Bild: Kawasho Jewel Kikiko

Allerdings werden auch verschiedene „Super-Frühsparer-Rabatte“ angeboten. Beteiligt man sich mit 60.500 Yen (503,20 Euro) an der Aktion des Herstellers erhält man einen erlesenen rosa-farbenen Sarasa-Armreif. Damit spart man im Vergleich zum später anvisierten Verkaufspreis 33 Prozent. Für 12.584 Yen (104,70 Euro) gibt es eine Brosche, während sich Spender von 17.435 Yen (145 Euro) über eine schicke marineblaue Halskette freuen können. Spendet man 19.250 Yen (160 Euro) erhält man als Belohnung ein Paar Ohrringe in Rot und Gold, während bei einer Spendensumme von 22.385 Yen (186,20 Euro) ein Armband mit himmelblauen Steinen auf den Spender wartet.

Makuake

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here