Stats

Anzeige
Home News Japanischer Lifestyle Neue App erlaubt kontaktloses Einchecken in Hotels und Krankenhäusern

Einchecken mit QR-Code

Neue App erlaubt kontaktloses Einchecken in Hotels und Krankenhäusern

Im Rahmen des Ausnahmezustands ermutigt die japanische Regierung die Menschen, soziale Kontakte weitestgehend zu meiden. Viele Gebäude, die von Corona-Patienten besucht werden, darunter Krankenhäuser und Hotels, müssen aber trotzdem offen bleiben.

Der App-Anbieter Acomo stellte eine kostenlose App vor, mit der Besucher von Hotels und Krankenhäusern einfach einen QR-Code mit ihrem Handy scannen müssen, um ein- und auszuchecken. Der Eintrag ins Gästebuch oder persönlicher Kontakt mit Personen ist somit nicht mehr nötig.

Soziale Kontakte sind weiterhin zu vermeiden

Ursprünglich wurde die App entwickelt, um die Ein- und Auscheck-Zeit für Touristen zu verringern, aber sie lässt sich auch an anderen Orten sehr gut verwenden. Schließlich sind verschiedene Arten von Unternehmen verpflichtet, die Ankunft und Abreise ihrer Besucher zu erfassen. In Arztpraxen wird zum Beispiel die Ankunft der Patienten ebenfalls registriert. Lagerhäuser stellen die Ankunft ihrer Lieferanten fest und auch die Anwesenheit von bestimmten Angestellten in den Firmen muss festgehalten werden, um den Lohn zu berechnen.

Mehr zum Thema:
Japans Regierung überprüft die Abweisung von Coronavirus-Patienten in Krankenhäusern

Selbst wenn der Ausnahmezustand aufgehoben wird, gehört soziale Distanzierung noch einige Zeit zum Alltag. Gleichzeitig müssen die Unternehmen dafür sorgen, dass ihre Mitarbeiter so wenig wie möglich mit Besuchern in nahen Kontakt kommen.

In vielen Unternehmen ist es auch die Aufgabe einer Empfangsdame, die Besucher willkommen zu heißen und sie im Besucher-Buch ein- und wieder auszutragen, sodass Ankunft und Abreise aller Besucher festgehalten werden. Mit der App brauchen Empfangskräfte und auch Besucher sich keine Sorgen um eine Ansteckung zu machen, denn beide Seiten halten soziale Distanz und das Infektionsrisiko sinkt für beide Seiten.

Krankenhäuser und Hotels weiterhin im Fokus

Mit der Acomo-App können Besucher eines Krankenhauses oder Hotels persönliche Informationen wie Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Nationalität mitteilen. Für bestimmte Einrichtungen können auch andere Angaben kontaktlos abgefragt werden, wenn diese benötigt werden. Hotels zum Beispiel möchten oft wissen, woher die Gäste gerade kommen, wie die Anreise erfolgte und welche Pläne sie für ihren Aufenthalt haben.

Die App steht derzeit auf Englisch und Japanisch zur Verfügung. Das Herunterladen für die Firmen ist sehr einfach. Sie kann über eine zentrale Webseite abgerufen werden, auf der man die Firmeninformationen zur Registrierung hinterlegen muss. Den fertigen QR-Code bekommen die Unternehmen direkt zum Ausdrucken bereitgestellt.

Diese müssen dann gut sichtbar am Gebäude angebracht und für die Besucher natürlich auch entsprechend erklärt werden. Die Gäste scannen den Code mit ihrem Handy und melden sich dann über die Webseite von Acomo an, sodass das Haus immer weiß, wer sich gerade im Gebäude befindet. Außerdem erhält das Krankenhaus oder Hotel jedes Mal eine Mitteilung, wenn ein neuer Anwender eincheckt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Acomo

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige