Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Neue kostenlose IKEA Taschen zeigen den Alltag des Maskottchens in Shibuya

Erst vor Kurzem eröffnete die Möbel-Kette seine erste Filiale in Shibuya

Neue kostenlose IKEA Taschen zeigen den Alltag des Maskottchens in Shibuya

Shibuya ist einer der bekanntesten Bezirke Tokyo, gerade weil er so viele Dinge, die charakteristische für die Stadt sind, verkörpert. Dort treffen und vermischen sich verschiedene Stile, Kulturen und Ideen. Dieses Kompendium an Aspekten nahm der Möbelhaus-Riese IKEA auf, um damit seine neue Beutel-Kollektion zu verzieren.

Mitte des Jahres eröffnete IKEA eine neue Filiale mitten in Shibuya. Um dieses Ereignis nachträglich noch einmal mit den Kunden zu feiern, ließ das Unternehmen eine ganze Comic-Reihe zeichnen, die das bekannte Plüsch-Maskottchen der Filiale in den Mittelpunkt stellt. Dieses findet sich in verschiedenen Alltagssituationen wieder, die selbstverständlich auch alle mitten im prominent Viertel spielen.

Alltag in Shibuya

Dabei legen die Zeichner Wert darauf, den normalen Alltag einzufangen und in kleinen Bilder-Stripes wiederzugeben, mit dem Maskottchen als aktiver Teilnehmern am alltäglichen Leben. Insgesamt wirken die Szenen aber wirklich so, als könnten sie sich genauso, irgendwo in Shibuya abspielen. Der Charakter durchstreift den Stadtteil, um sein neues Zuhause besser kennenzulernen.

Mehr zum Thema:  Ikea stellt Modekollektion vor

Anstatt mit den international bekannt gewordenen Gokarts durch die Straßen zu brausen, nutzt die Figur einen IKEA RÅSKOG-Wagen. Außerdem sammelt der Plüsch-Hai während einer Zufahrt durch den Stadtteil BLÅHAJ, nur um dann mit dem letzten Zug hektisch wieder nach Hause zu eilen. Im Spiele-Paradies der Filiale trifft man sich dann mit anderen IKEA-Spielzeugen, um ein wenig Spaß und haben und allerlei Unfug anzustellen.

Maskottchen im Alltag angekommen
IKEA-Maskottchen in Shibuya Bild: IKEA Japan

Junge Künstler aus Tokyo setzen den Alltag in Szene

Die verschiedenen Illustrationen entstanden in Zusammenarbeit mit drei Zeichner-Neulingen, die ebenfalls alle in Tokyo leben. Emi Ozaki, Unapis und Kei Mogari bringen in ihren Bildern ihre eigene Sicht auf IKEA mit ein, wobei jeder Zeichner außerdem mit seinem eigenen Stil zu überzeugen sucht.

Aktuell ist die Außenwand der zweiten Etage der IKEA-Filiale in Shibuya mit der Spielzeug-Geschichte von Unapis dekoriert. Weitere Darstellungen sind an anderen Stelle des Gebäudes und im Internet zu sehen. Um an die Eröffnung zu erinnern und den Kunden für die Treue zu danken, liegen an der Tür der Shibuya-Filiale jeden Tag eine begrenzte Anzahl der umweltfreundlichen Taschen und Poster aus, die die Kunden gern mitnehmen können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren