Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleNeuer Restaurant-Komplex in Shinjuku verspricht märchenhaftes Ambiente

Insgesamt 17 Restaurants warten in fantasievoller Umgebung auf hungrige Gäste

Neuer Restaurant-Komplex in Shinjuku verspricht märchenhaftes Ambiente

Das Szene-Viertel Shinjuku ist bekannt für seine verschiedenen Unterhaltungsangebote, seine riesigen Einkaufszentren und die unterschiedlichsten Ausgehmöglichkeiten. Der Bahnhof Shinjuku gehört zu den am stärksten frequentierten der Welt. Außerdem beherbergt das Viertel einen der schönsten Parks in Tokyo. Viele Besucher der japanischen Hauptstadt zieht es mindestens einmal in diese Gegend.

Anzeige

Wer die zahlreichen Attraktionen des Viertels erkundet, bekommt automatisch irgendwann Hunger, der ebenfalls in außergewöhnlichem Ambiente gestillt werden will. Der neue Food-Komplex trägt den etwas sperrigen Namen „Ryu no Miyako Inshokugai Shinjuku Higashiguchi Yokocho“. In der japanischen Sagenwelt ist der „Ryugo“ der Palast des Drachengottes, der sich unter Wasser befinden soll. In Shinjuku entstand nicht nur ein Palast, sondern eine ganze Drachenhauptstadt („Ryu no Miyako“) mit einer großen Restaurant-Gasse („Inshokugai Yokocho“). Der Komplex ist in direkter Nähe des Ausgangs Higashiguchi zu finden.

Shinjuku bekommt neue bunte Attraktion

Das Äußere des Komplexes ist ebenfalls vom Design des Drachenpalastes inspiriert, wie dieser in zahlreichen Gemälden und Bildbänden dargestellt wurde. Im Inneren erwarten 17 sehr verschiedene Restaurants, die sich im Design gegenseitig übertreffen, hungrige Besucher. Im Erdgeschoss befinden sich fünf Restaurants, die auf die asiatische Küche spezialisiert sind. Die Gäste können sich 24 Stunden am Tag an Gerichten aus Ländern wie Japan, Korea und Thailand gütlich tun.

LESEN SIE AUCH:  Asakusa bekommt bunte Yokocho zum Thema Matsuri

Die übrigen 12 Restaurants befinden sich in zwei Untergeschossen und sind rund um einen zentralen Platz angeordnet, der sich auf der untersten Ebene befindet. So haben alle Besucher die Möglichkeit, die Angebote der verschiedenen Restaurants individuell zu kombinieren. Diese kleinen Lokale konzentrieren sich vorrangig auf regionale Speisen und Angebote. Es gibt zum Beispiel einen Laden, der Ramen nach Fukuoka-Art anbietet, die dann mit Muscheln aus Hiroshima zusammen genossen werden können.

Yokocho im Shinjuku-Style
Shinjukus neue Schlemmer-Meile Bild: Ryu no Miyako Inshokugai Shinjuku Higashiguchi Yokocho

Speisen, fast rund um die Uhr

Anzeige

Die Restaurants in den Untergeschossen sind nicht 24 Stunden geöffnet. Bis 8 Uhr am Morgen können sich Gäste dort Essen bestellen, bevor alle Lokale bis Mittag schließen. Ein Highlight stellt die Cocktail-Karte dar, auf der auch Drinks stehen, die in Kochtöpfen, Woks oder anderen gigantischen Behältern serviert werden. Die Drinks sollen das bunte Angebot an Speisen passend abrunden.

Das „Ryu no Miyako Inshokugai Shinjuku Higashiguchi Yokocho“ begrüßt ab sofort hungrige Besucher. Es befindet sich direkt gegenüber dem Bahnhof Shinjuku, sodass man von dort aus auch das Viertel entspannt erkunden kann, in dem schon viele neue Attraktionen in Planung sind.

Shinjukus neues Angebot an alle Besucher
Bunt und abwechslungsreich speisen Bild: Ryu no Miyako Inshokugai Shinjuku Higashiguchi Yokocho
Anzeige
Anzeige