Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Neues Geschäft in Sapporo mit 1.000 Kapsel-Automaten eröffnet

Die Gacha-Automaten lassen die Kassen weiterhin klingeln

Neues Geschäft in Sapporo mit 1.000 Kapsel-Automaten eröffnet

Sogenannte Gacha Kapsel-Automaten gehören zum japanischen Stadtbild und sind so gut wie überall zu finden. Früher waren sie vorrangig auf Bahnhöfen oder an Flughäfen zu finden, heute gibt es riesigen Automaten-Center, in denen sich alles um die kleinen Kugeln mit dem abwechslungsreichen Inhalt dreht.

Nachdem im Februar in Tokyo ein solches Geschäft mit mehr als 3.000 Automaten seine Pforten geöffnet hatte, wurde Ende April in der nördlichsten Präfektur Japans, in Hokkaido, genauer gesagt in Sapporo ein weiterer Laden mit rund 1.000 Gacha-Automaten eröffnet.

Direkt im Herzen Sapporos

Das neue Kapsel-Geschäft nimmt eine Fläche von etwa 160 Quadratmeter ein und ist im sechsten Stock des „ESTA“-Geschäftsgebäudes im Bezirk Chuo zu finden. Das Gebäude ist direkt mit dem JR-Bahnhof Sapporo verbunden und stellt für viele einen weiteren Grund dar, der Präfektur-Hauptstadt Sapporo einen Besuch abzustatten.

LESEN SIE AUCH:  Bandai stellt hochwertige Gacha-Figuren für seine Automaten vor

Die Palette an möglichen Inhalt ist praktisch unbegrenzt, wobei sich Anime-Figuren immer wieder als Verkaufsschlager erweisen und die Fans dazu bringen, mehr als nur überzähliges Kleingeld in die Automaten zu stecken. Allerdings sind auch kleine Spielzeuge mit Sonder-Funktionen immer wieder beliebt. In letzter Zeit begeisterte ein japanischer Hersteller mit kleinen Bento-Zutaten, die in Plüsch-Form aus den Kapsel-Automaten geholt werden konnten.

Schätze aus kleinen Kapseln

Das Geschäft bietet in der Anfangszeit aber auch viele Inhalte an, die es erst einmal nur auf Hokkaido geben wird. So wurden neuen „Hatsune Miku“-Figuren unter weitere Spezial-Editionen angekündigt. Außerdem wird in Sapporo ein spezieller Foto-Automat aufgestellt, in dem die Besucher Erinnerungsbilder mit ihren neuesten Errungenschaften machen können.

Kapsel-Geschäft wirbt mit exklusiven Inhalten
Miku aus dem Kugel-Automaten Bild: MS

Auch das Alter der Kunden solcher Geschäfte variiert stark. Neben vielen Kindern kommen auch immer mehr ältere Menschen, die sich für die Kugeln interessieren, weil sie von ihren Enkeln davon gehört haben. Die Preise der Gacha liegen in der Regel zwischen 100 Yen (etwa 80 Cent) und 1.500 Yen (circa 11,50 Euro). Um den Kunden während der Corona-Pandemie einen größtmöglichen Schutz zu garantieren, stellt der Laden kostenlose Plastikhandschuhe zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen