Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Niedliche Pokémon-Haken erobern japanische Haushalte

Niedliche Pokémon-Haken erobern japanische Haushalte

Neben Pikachu helfen noch weitere Pokémon den Japanern, ihre Wohnung besser zu organisieren

In den „Pokémon“-Games geht es darum, seine Pocket Monster immer stärker werden und sich entwickeln zu lassen. Einige Spieler haben auch ihre Lieblinge, die sie fangen, und bei denen es nicht unbedingt um die Kampfkraft geht. Viele nehmen ihre Favoriten ins Team auf, einfach nur, damit sie sie auf ihrer virtuellen Reise begleiten.

Damit die Gamer ein wenig Ordnung in ihre Wohnungen bringen können, gibt es jetzt neue niedliche Haken in Form der beliebtesten Pokémon, die helfen, Ordnung ins heimische Chaos zu bringen. Mit diesen Helfern hat bald auch die strengste Trainer-Mutti nicht mehr viel zu meckern, wenn man dem Anbieter Glauben schenkt.

Kleine Helfer im Haushalt

Pikachu das Pokémon schlechthin
Pikachu mal zwei Bild: Village Vanguard

Die von Toyo Case produzierten Haken gibt es im Design von sieben verschiedenen Pokémon. Genau genommen existieren sogar acht Varianten, denn bei Pikachu können die Sammler entscheiden, ob sie sich lieber die männliche oder die weibliche Version ins Haus holen möchten. Die männlichen Pikachus verfügen über den typischen Blitz-Schwanz, während sich die Schwanzspitze der weiblichen Version in Herzform präsentiert.

Alle Haken verfügen über eine selbstklebende Rückseite, mit der sie einfach an ebenen Flächen, einschließlich Glas und Fliesen, befestigt werden können. Ob in der Küche, im Bad, am Fenster oder an der Tür, dieses Pokémon ist überall und jederzeit bereit, im Haushalt zu helfen.

Wie bei vielen Pokémon-Reihen sind auch unter den Haken verschiedene Versionen des wandelbaren Evoli vertreten. Diesmal schafften es die Feen-Variante Feelinara, die Eis-Art Glaziola und die Pflanzen-Entwicklung Folipurba mit ins Team. Auch das immer wieder liebenswerte Flegmon hat es wieder geschafft, sich ins Team zu träumen.

Pokémon als Haushaltshelfer
Evoli-Entwicklung Bild: Village Vanguard

Pokémon Tails

Die klebende Rückseite ist wasserabweisend. Deswegen verspricht Toyo Case, dass es keine Probleme gibt, auch Schwämme oder Bade-Utensilien an den Haken aufzuhängen, selbst wenn sie noch nass sind. Die Schwänze sind innerlich mit einem Metallkern versehen, sodass auch durchaus schwerere Gegenstände aufgehängt werden können.

Die „Pokémon Tail“-Serie (so der offizielle Name der Kollektion) sind über den Online-Shop von Village Vanguard und in den Shops der Kette erhältlich. Pro Haken müssen Fans 1.100 Yen (9,20 Euro) einrechnen.

VV

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück