Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleNostalgie-Süßwarenmarke stellt glutenfreien Anko-Kuchen für Naschkatzen vor

"Sibirien" soll das Angebot gesund erweitern

Nostalgie-Süßwarenmarke stellt glutenfreien Anko-Kuchen für Naschkatzen vor

Im Februar dieses Jahres wurde das Süßwarenlabel Ankoto gegründet, dass die Beliebtheit von Anko wieder steigern möchte. Dafür will man traditionelle Süßigkeiten mit der roten Bohnen-Paste wieder neu auf den Markt bringen.

Anzeige

Die Adzuki-Bohnen, die die Grundlage der Paste darstellen, stammen aus Tokachi, einer Region, die für das Produkt bekannt ist. Die Bohnen werden direkt vor Ort fachkundig eingekocht und zu der traditionellen japanischen Paste verarbeitet. Nur Paste von bester Qualität wird für die Ankoto-Kreationen verwendet.

Anko in Käsekuchen

Das erste Produkt war ein Anko-Cheescake, der im Februar auf den Markt kam und direkt sehr beliebt wurde. Viele Naschkatzen griffen zu der süßen Kreation, die in einer langen Versuchsphase zusammengestellt wurde. Ankoto erklärte, dass es mehr als 100 Versuche bedurfte, um die richtige Mischung aus Adzuki-Bohnen und Käse-Mischung zu finden, um dann daraus den Kuchen kreieren zu können.

LESEN SIE AUCH:  Konditorin glänzt trotz Kritikern mit veganen japanischen Süßigkeiten

Da das Label bei all seinen Zutaten großen Wert auf Qualität legt, wählte man für die Käse-Mischung hochwertigen Brie de Meaux, den „König“ unter den Käse-Sorten. Das Ergebnis erweist sich als überaus kontrastreich, was die Textur angeht, und sehr reich im Geschmack. Viele Kunden, die ursprünglich nur einmal probieren wollten, schwören mittlerweile auf den außergewöhnlichen Geschmack.

Auch die erste Erweiterung des Angebots um eine Süßigkeit aus der roten Paste erweist sich als gut durchdacht. Dafür werden Adzuki-Bohnen mit frischer Milch von frei laufenden Jersey-Kühen kombiniert. Für den „Anko Milk Bar“-Eis-Stick wird nur Milch aus der Ebene von Aso-Oguni (Kumamoto) verwendet, wobei das Unternehmen großen Wert darauf legt, dass die Kühe in der Region geboren und aufgewachsen sind.

Eis aus Anko-Paste
Milch-Eis mit roten Bohnen-Einschlüssen Bild: Ankoto

Online-Shop nur begrenzt zugänglich

Anzeige

Mit der neuesten Erweiterung des Angebots, die am 23. Oktober in den Handel kommen soll, setzt das Label auf Castella-Kuchen, der mit zwei Schichten reicher Bohnenpaste aufwartet. Die Kreation „Sibirien“ wird mit Reismehl hergestellt und ist deswegen fast glutenfrei, ohne an Weichheit oder Geschmack zu verlieren. Calpis-Butter und Zuckerrüben sorgen außerdem dafür, dass das Gebäck leicht im Geschmack ist. Auch das neue Produkt wird direkt im Online-Shop angeboten.

Gleichzeitig erweist sich der „Sibirien“-Kuchen als eine Mischung aus zeitlosen Klassikern, die die Geschmacksknospen direkt in die Vergangenheit entführen. Die längliche Form des Kuchens bietet außerdem viele verschiedenen Möglichkeiten beim Anrichten. Der glutenfreie Kuchen kostet 3.240 Yen (etwa 24, 50 Euro). Der Online-Shop von Ankoto ist erst einmal nur an den Wochenenden freigeschaltet. Er öffnet um 10 Uhr und wird geschlossen, wenn alle Waren des Tages verkauft wurden.

Gesund, weil Gluten-frei
Glutenfreier Kuchen Bild: Ankoto
Anzeige
Anzeige