Stats

Anzeige
Home News Japanischer Lifestyle Onigiri-Pudel aus Japan so niedlich wie das Original

Nicht nur das Frauchen ist verzaubert

Onigiri-Pudel aus Japan so niedlich wie das Original

Japanische Reisbällchen, auch Onigiri oder Musubi genannt, gibt es in Japan in den verschiedensten Größen und Formen. Dessert-Kuchen in Onigri-Form waren eine Zeit lang ein richtig großer Hit bei den Japanern.

In vielen Haushalten gehört zu Zubereiten eigener Kreationen, versehen mit verschiedenen leckeren Füllungen, einfach dazu. Einer der Vorteile an dem traditionellen japanischen Snack ist die Tatsache, dass er sehr einfach herzustellen ist. In letzter Zeit zeigen sich in immer mehr Haushalten echte Reisball-Künstler, die erstaunliche Dinge mit Reis herstellen können.

Onigiri als Kunstobjekt

Die Mutter der Schülerin Non ist eine japanische Hobby-Köchin, deren Tochter online sehr aktiv ist und einen eigenen Twitter-Account und Instagram-Kanal betreibt. Das Highlight aktuell auf ihren Seiten ist ein Onigri-Pudel, den ihre Mutter in liebevoller Handarbeit für die modelliert hatte. Für den super-süßen Snack für die Gymnasiastin stand der Hund der Familie Pate. Die Nachbildung erweist sich als so realistisch, dass auch der Familienhund große Augen machte, wer da zu Besuch gekommen ist.

Mehr zum Thema:
Onigiri – grenzenlose Möglichkeiten eines Reisgerichts

Auch Non liebt das Kochen, ist Leckereien auch den japanischen Cafés aber auch nicht abgeneigt. Allerdings legt ihre Mutter viel Wert darauf, dass am Tag drei Mahlzeiten auf den Tisch kommen, die die Familie gemeinsam einnimmt. Kleine Überraschungen, wie die liebevolle Nachbildung des Hundes gehört dabei zu den Kleinigkeiten, die sich die Mutter immer wieder einfallen lässt und gern schon einmal gemeinsam mit ihrer Tochter umsetzt.

Auch das Original ist begeistert

Onigiri-Hund
Onigiri Reisball Bild: Twitter / @nonnonlalalala

Das lockige Haar des Hundes wurde mit zugeschnittenen Bonito-Flocken nachgebildet, die Nase wurde durch eine japanische Pflaume ersetzt. Die Augen sind aus gekochtem Seetang-Getreide gemacht.

Allerdings ist es nicht das erste Mal, dass der Hund der Familie als Vorbild für einen leckeren Snack genutzt wurde. Auch in Form von süßen Haferflocken-Plätzchen haben die beiden Hobby-Köchinnen den Kleinen schon verwendet, die man ebenfalls auf Twitter sehen kann.

Twitter

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige