Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Onlinedating in Japan erfährt starken Zuwachs durch Corona

Zahl der Hochzeiten gesunken

Onlinedating in Japan erfährt starken Zuwachs durch Corona

Immer mehr Singles in Japan verabreden sich zum Onlinedating. Das liegt an den anhaltenden Einschränkungen durch das Coronavirus.

Die Zahl der heiratswilligen Menschen in Japan scheint zu sinken – das zeigt zumindest ein Blick auf aktuelle Zahlen. Ein zufälliges Treffen im Café oder eine Verabredung zu einem romantischen Abendessen gehören für die Singles momentan eher nicht zu ihrem Alltag, der durch Corona sehr eingeschränkt wird. Also greifen sie vermehrt auf virtuelles Dating zurück, um potenzielle Ehepartner zu finden.

Onlinedating im Wohnzimmer

Das Dating-Business LMO Corp unterstützt Japans Singles bei der Herausforderung Onlinedating. Das Unternehmen bringt die lockere Atmosphäre eines Izakayas in die Wohnzimmer der Singles. So wie bei einem Ende 40-jährigen Mann aus Kanagawa.

Lächelnd schaut er in sein Smartphone, welches er dank einer Halterung so auf dem Tisch platziert, dass er mit seinem Bier in der Hand die anderen Teilnehmer begrüßen kann. Es folgen die typischen Floskeln während des Kennenlernens. „Schön, Dich zu treffen!“, „Oh, warst du beim Friseur? Gut siehst Du aus!“.

LESEN SIE AUCH:  Japans Regierung unterstützt Entwicklung von KI-Technik für die Partnervermittlung

LMO Corp organisiert mittlerweile regelmäßig Onlinedating-Events dieser Art. Das Unternehmen mit Sitz in Fukuoka hat während seiner jüngsten Party mehr als 20 Teilnehmer aus dem ganzen Land begrüßt.

Ein Gastgeber sorgt dafür, dass die Stimmung gut bleibt. Anfängliche Vorstellungsspiele sollen dabei das Eis brechen. Sind die Teilnehmer besonders gesprächig, kann es sogar passieren, dass sie das offizielle Ende der Veranstaltung gegen 23.30 Uhr weit überschreiten. Das ist im Gegensatz zu einer realen Lokalität, bei der sich die Gruppe persönlich trifft, jedoch kein Problem. Die Party, an der der Mann aus Kanagawa teilnahm, endete gegen 4 Uhr.

Viele SIngles aus Japan suchen momentan online die große Liebe.
Viele Singles aus Japan suchen momentan online die große Liebe. Bild: Markus Winkler/Unsplash

Onlinedating-Partys wie diese sind aktuell auf dem Vormarsch. Corona verändert die Datingszene in Japan. Die Partys von LMO sind Teil dieses Trends. Sie finden an drei Abenden in der Woche statt: mittwochs, freitags und samstags.

„Normalerweise dauert eine Party etwa zwei Stunden, aber diese Zeit reicht nicht wirklich aus, um jemanden kennenzulernen“, sagt der CEO des Unternehmens, Kota Takada. Lernt ein Teilnehmer eine interessante Person kennen, hat er die Möglichkeit über LMO um ein persönliches Treffen zu bitten. Stimmt die Person zu und die Chemie stimmt, können Kontaktdaten ausgetauscht werden.

Eine von vielen Möglichkeiten

Das Internet ist für CEO Takada nur eine von vielen Möglichkeiten, einen Partner fürs Leben zu finden. Ob auf diese Weise oder im richtigen Leben, die Essenz dabei bleibt die Gleiche: Einen Menschen zu finden, mit dem ein gemeinsames Leben vorstellbar ist.

Über die Ehe nachgedacht hat der Dating-Party-Teilnehmer aus Kanagawa das erste Mal in seinen späten Dreißigern. Seitdem nahm er regelmäßig an sogenannten Meet-up-Veranstaltungen teil. Die Frau fürs Leben fand er dadurch jedoch nicht. Mit 40 Jahren kaufte er sich schließlich sein Appartement. Es sei eine gute Wohnung, um als alleinstehender Mann für den Rest seines Lebens darin zu leben, dachte er sich.

Die Corona-Pandemie macht vor allem Singles sehr einsam.
Die Corona-Pandemie sorgt für Einsamkeit bei vielen Singles. Bild: Adrian Swancar/Unsplash

Im März 2020 nahm er wieder allen Mut zusammen, aktiv nach seiner zukünftigen Ehefrau zu suchen. Aufgrund der Pandemie war er noch öfter allein zu Hause, was ihn sehr einsam machte. Er informierte sich online über LMO und begann im Februar an den Treffen für Singles teilzunehmen. Mittlerweile nutzt er dafür ein Tablet statt seinem Smartphone.

Die Welt des Onlinedatings ist zu Beginn eine große Herausforderung für den Endvierziger gewesen. Wann fängt man an zu sprechen? Wie viel darf man sagen? Welches Timing ist gefragt? Diese Form des Datings testet die Kommunikationsfähigkeiten, sagt er.

Auch ein Fakultätsmitglied der Universität in Okayama ist mit der Unterstützung von LMO auf der Suche nach seiner großen Liebe. Als immer mehr seiner Freunde heirateten, wuchs in dem Mann der Wunsch, ebenfalls eine Partnerin fürs Leben zu finden. Er ist in seinen Dreißigern und fühlt sich aufgrund der Corona-Pandemie sehr einsam – ein Schicksal, das er mit vielen japanischen Singles teilt.

Seine ersten Erfahrungen mit dem Onlinedating sammelte der Single aus Okayama Ende 2020. Es war eine Neujahrsparty. Eine der teilnehmenden Frauen traf er erneut im Februar.

Erst Online, dann persönliches Date

Sie lebt in einer Hafenstadt auf der Insel Kyushu, wie er erfuhr. Mit dem Shinkansen reiste der Mann schließlich zu ihr, ließ sich die Heimatstadt der Frau zeigen. Sie aßen gemeinsam zu Mittag, er lernte die Stadt per Auto besser kennen, die Chemie schien zu stimmen. Doch auf eine weitere Verabredung wollte sich die Frau am Ende des Tages nicht einlassen.

Seitdem hat der junge Mann nichts von ihr gehört. Doch er will sich davon nicht entmutigen lassen.

Die Zahl der Hochzeiten ist in Japan 2020 stark zurückgegangen.
Die Zahl der Hochzeiten ist in Japan 2020 stark zurückgegangen. Bild: Sandy Millar/Unsplash

Während das Onlinedating einen Boom erlebt, nimmt die Zahl der Hochzeiten in Japan ab. 537.583 Eheschließungen wurden für das Jahr 2020 registriert, das waren 78.069 weniger als im Jahr zuvor. Der Rückgang von 12,7 % ist nach 1950 der stärkste in der Nachkriegszeit.

2019 stieg die Zahl der Eheschließungen seit sieben Jahren wieder an, was den darauffolgenden Rückgang in 2020 logisch erscheinen lässt. 2019 endete die Heisei-Ära (1989-2019). Das mögen viele Paare zum Anlass genommen haben, den Bund fürs Leben noch während dieses besonderen Zeitabschnitts zu schließen.

Hochzeitszahlen weltweit von Corona betroffen

Aber auch der Ausbruch der Corona-Pandemie wird einen Beitrag zu den sinkenden Zahlen 2020 geleistet haben. Der Rückgang von Eheschließungen wurde 2020 weltweit beobachtet, neben Japan waren auch die USA stark vom Einfluss der Pandemie betroffen. Inwiefern Onlinedating-Partys wie die von LMO dabei helfen können, die Zahlen wieder zum Steigen zu bringen, wird die Zeit zeigen.

Anzeige
Anzeige