Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleOtaku-Dating-Agentur verrät: Boys-Love-Versteher haben bessere Chancen bei Mädchen

Otaku-Dating-Agentur verrät: Boys-Love-Versteher haben bessere Chancen bei Mädchen

Der Anime-Fachmarkt Tora no Ana gründete vor einiger Zeit die Dating-Agentur Tora Con, die Otakus helfen soll eine Frau zu finden. Die Anime- und Manga-Fans lesen zwar gerne Liebesgeschichten, als echter Otaku eine Freundin zu finden, ist aber schon schwieriger.

Anzeige

Obwohl die Geschäftsidee auf den ersten Blick perfekt nach Japan passt, hatte Tora Con damit zu kämpfen genug weibliche Teilnehmer für ihre Dating-Events zu finden. Einige der Liebespartys für Otakus mussten sogar fast abgesagt werden. Jetzt fand Tora Con allerdings eine gute Möglichkeit, die Plätze voll zu bekommen. Einzige Voraussetzung: Die Jungs müssen die Leidenschaft der Mädchen für Boys Love zumindest akzeptieren.

Der Dating-Service verzeichnet große Erfolge mit Veranstaltungen, die unter dieser Bedingung stattfinden. Im Oktober und November fanden bereits einige sehr gut besuchte Events statt. Am dritten Dezember gab es das erste Winter-Boys-Love-Event für Otakus. Dieses war so gut besucht, dass Tora Con bereits kurz darauf eine weitere Party ankündigte. Vier Tage später gab es den Hinweis auf der Homepage, dass alle Plätze belegt sind.

Voraussetzung ist, die Interessen des Partners zu respektieren

Obwohl die Idee einer Veranstaltung für weibliche Boys-Love-Fans nicht neu ist, bietet Tora Con solche Events das erste Mal regelmäßig an. Der Veranstalter sagt, dass die Entscheidung getroffen wurde, weil man den wichtigsten Unterschieden zwischen den männlichen und weiblichen Otaku Klientel Rechnung tragen wollte.

Ein Sprecher von Tora Con berichtete, dass Männer oft Fans von Idol-Franchises wie The Idolm@ster sind und deswegen möchten, dass ihre Freundinnen sie auf solche Konzerte begleiten. Die jungen Frauen interessieren sich aber eher für Manga mit Bishounen, wie Prince of Tennis. Anders als die männlichen Otaku möchten sie ihre Leidenschaft lieber allein oder mit ihren Freundinnen ausleben. Ein Freund ist für sie an dieser Stelle eher ein Störfaktor.

Prince of Tennis Artikelbild
Bild: Takeshi Konomi
Anzeige

Daraus schloss der Datingservice, dass es nicht nur hilft, Partner mit gleichen Interessen zusammenzubringen, sondern auch das Paare gut funktionieren, die die Leidenschaft des Anderen akzeptieren, ohne sich selbst mit den konkreten Genres oder Werke zu beschäftigen. Worüber diese Paare sich dann unterhalten, könnte ein Problem werden, deswegen rat Tora Con seinen Mitgliedern auch andere Interessen außer Anime und Manga zu entwickeln.

Es gibt allerdings Bedingungen…

Das Konzept mit den gemischten Paaren funktioniert sehr gut. Beim letzten Event fanden sich aus den 16 Teilnehmern drei Paare, die hinterher fest zusammen kamen. Für einen Abend ein durchaus beeindruckendes Verhältnis.

Allerdings müssen die Otaku, die sich zu den Veranstaltungen anmelden, weitere Voraussetzungen erfüllen. Die Männer müssen zwischen 25 und 35 Jahre alt sein und entweder 3,5 Millionen Yen (27.500 Euro) verdienen oder zumindest in einem festen Arbeitsverhältnis stehen. Auch die Frauen müssen vom Alter her im selben Bereich liegen, auf das Einkommen wird allerdings keinen Wert gelegt. Die Damen müssen aber auch dazu bereit sein, die Hobbys ihres Partners zu akzeptieren. Otaku, die auf das Love Live Franchise stehen, liegen in einer Grauzone und müssen damit rechnen, als potenzielle Partner abgelehnt zu werden.

Anzeige
Anzeige