Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Samurai-Masken helfen während der Pandemie kämpferisch zu bleiben

Schon zu Zeiten der kriegerischen Staaten trugen die Männer in Japan Masken

Samurai-Masken helfen während der Pandemie kämpferisch zu bleiben

Jetzt während der Corona-Pandemie sollten die Menschen überall auf der Welt Masken tragen. Ein Blick in die japanische Vergangenheit zeigt, dass die Krieger der Sengoku-Zeit (1467 – 1568) bereits Gesichts-Bedeckungen trugen, denn sie gehörten zu den Rüstungen der Samurai ebenfalls dazu.

Während der Zeit der kriegerischen Staaten kämpften Samurai auf verschiedenen Schlachten und auf unterschiedlichen Seiten. Verschiedene Clans und Kriegsherren bleiben in Erinnerung, weil sie um die Kontrolle über das Land kämpften. Damals waren die Gesicht-Verkleidungen der Krieger allerdings wesentlich schwerer als heute und das Atmen fiel auch dementsprechend nicht so leicht.

Masken waren in Japan schon lange in

Aber sie waren genauso wichtig wie es die Masken heute sind. Heute schützen die Abdeckungen vor dem Virus, damals vor schweren Verletzungen im Gesicht durch Pfeile oder Schwerter.

Lesen sie auch:
Elegante Gesichtsmasken aus nachhaltigem japanischem Washi Papier

Deswegen passen die Masken der Samurai natürlich auch perfekt in die heutige Zeit. Ein Unternehmen aus Shibuya entwarf Masken, in diesem Style. Das Unternehmen UM Suceed ist auf den Verkauf von Sengoku-Merchandise spezialisiert und beliefert verschiedene Touristen-Shops überall in Japan.

Der Händler stellte drei Designs vor, die sich an den furchterregenden Gesichtspanzer der Samurai-Krieger inspirieren ließen. Die Masken bestehen aus Kunststoff, wie er in Japan auch zur Herstellung von Klarsichthüllen verwendet wird. Die Hüllen fürs Gesicht sind aber so gestaltet, dass sie perfekt auf das Gesicht passen.

Masken aus Kunststoff
moderne Samurai-Masken Bild: UM Suceed

Nicht nur für Touristen

Passende Hüllen dienen zur Aufbewahrung der Gesichts-Bedeckungen, wenn man sie einmal abnehmen kann und nicht einfach so in die Tasche stecken möchte. Die Hülle sind mit einem speziellen Lack beschichtet, der einen antibakteriellen Effekt hat, sodass die Japaner sicher sein können, dass sie niemanden anstecken können.

Jedes Set kostet 440 Yen (3,50 Euro) ist also ein ziemliches Schnäppchen für die coolen Designs. Viele tun sich schwer, sich an die neue Normalität zu gewöhnen, sodass immer mal wieder außergewöhnliche Ideen helfen, diese mit der neuen Situation zu versöhnen. Verschiedene Hersteller haben sich an dieser Front bereits umfassend ausgetobt.

Anzeige
Anzeige