Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleSamurai-Rucksäcke aus Kyoto für mutige Alltags-Abenteurer

Samurai-Feeling für Alltagshelden

Samurai-Rucksäcke aus Kyoto für mutige Alltags-Abenteurer

Im modernen Japan ist die Wahrscheinlichkeit, von Räubern angegriffen zu werden, eher gering. Der heutige friedliche Lebensstil erweist sich im Alltag eindeutig als Vorteil, allerdings fehlt die Möglichkeit, einmal eine coole Samurai-Rüstung zu tragen.

Anzeige

Eine Gruppe erfahrener Handwerker aus Kyoto arbeiteten zusammen mit dem Modelabel Miyake und bieten jetzt jedem Japaner ein einmaliges Helden-Feeling. Während der Zusammenarbeit entstanden Alltags-Gegenstände im typischen Samurai-Stil.

Die auffälligsten Stücke der neuen Kollektion sind Samurai-Rucksäcke, die es in der Version Date (schwarz) und Sanada (rot) gibt. Die Namen der stylischen Rucksäcke wurden inspiriert von den historischen Figuren Date Masamune und Sanada Yukimura.

Samurai-Rucksäcke
Bild: Miyake

Echte Samurai-Experten bei der Fertigung

Das Design wirkt vor allem deswegen besonders authentisch, da die Macher der neuen Miyake-Kollektion normalerweise Rüstungen für Gogatsu Ningyo herstellen. Dabei handelt es sich um Samurai-Figuren, die im Rahmen der Feierlichkeiten zum Kindertag im Mai in japanischen Häusern aufgestellt werden.

Anzeige

Alle Stücke lässt Miyake aus Materialien herstellen, die aus Japan kommen. Das echte Leder, das die Grundlage bildet, ist mit rechteckigen Aluminiumplatten bedeckt, die für ein lamellenartiges Aussehen sorgen. Die Schultergurte der Rucksäcke verfügen über eine zusätzliche Handschlaufe zum Tragen und Schnallen an der Unterseite, sodass der Rucksack auch zu einem langärmeligen Kimono passt.

Die Samurai-Serie von Miyake umfasst noch weitere Accessoires im typischen Stil. Unter anderem gibt es Visitenkarten-Etuis, die ebenfalls eine Aluminiumbeschichtung besitzen. Selbstverständlich gehören auch Samurai-Geldbörsen zu Angebot. Wer seinem Arbeits-Herren stylisch gegenübertreten möchte, sollte zu einem Samurai-Ausweiskarten-Band greifen.

Das gesamte Samurai-Sortiment von Miyake ist über die Crowdfunding-Seite Makuake abrufbar. Wer sich an der Kampagne beteiligt, kann sich über satte Rabatte freuen. Aktuell liegt der Preis für einen Rucksack bei 27.970 Yen (230 Euro), während die Geldbörsen bei 26.460 Yen (220 Euro) liegen. Die Visitenkarten-Etuis kosten 6.980 Yen (58 Euro) und die Bänder für die Schlüsselkarten liegen preislich bei 5.800 Yen (48 Euro). Große Samurai-Fans können sich auch ein Bundle aus Rucksack, Brieftasche und Visitenkarten-Halter für 58.000 Yen (480 Euro) zulegen.

Quelle: Miyake

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel