Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Saryo Fukucha in Kyoto lockt mit japanischen Mini-Snacks

Saryo Fukucha in Kyoto lockt mit japanischen Mini-Snacks

Vor allem in Frühling, zur Zeit der Kirschblüte, ist Kyoto eine Reise wert und trägt den Beinamen „Venedig Japans“ nicht umsonst. Ein neues Café will jetzt weitere Gründe liefern, die Stadt zu besuchen.

Saryo Fukucha bietet seinen Gästen Wagashi (japanische Süßigkeiten) und Tee an und befindet sich direkt am Hauptbahnhof von Kyoto. Das Café ist spezialisiert auf Dessert-Kreationen und grünen Tee oder Kräutertees. Vor allem die Naschereien sind so fantasievoll gestaltet, dass es fast schade ist, sie zu essen.

Ein typisches Nachmittags-Dessert besteht aus einem grünen Tee oder einer anderen Kräutermischung sowie einer bunten Auswahl Wagashi, von denen der Gast zwei wählen kann.

Einige Süßigkeiten kombinieren auch die Süße der Kreationen mit dem herben Geschmack verschiedener Tees. Eine beliebte Mischung stellt die geröstete Grüntee-Houjicha-Schokolade dar. Auch Naschereien, die der Kunde selbst verfeinern kann, gehören zum Angebot.

Kyoto Schokolade
Bild: Saryo Fukusha

Andere Snacks wählen saisonale Besonderheiten aus der Region um Kyoto als Zutaten aus. Zur Zeit der Sakura-Blüte sind natürlich Kirschblüten-Erdbeer-Snacks äußert beliebt. Eine weitere Besonderheit von Saryo Fukucha liegt in den hochwertigen Tee-Sorten, die das Café anbietet. Dieser wird fachgerecht von einem professionellen Meister der Tee-Zeremonie zubereitet.

Saison-Süßigkeit in Kyoto
Bild: Saryo Fukusha

Das Saryo Fukucha begrüßt seine Gäste in einem stilvollen Ambiente. Wer allerdings keine Zeit hat, diese besondere Stimmung zu genießen, kann die Leckereien natürlich auch To-Go für unterwegs bestellen.

Quelle: japanische Pressemitteilung

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here