• Japan News
  • Kazé Anime Nights
Anzeige
Home News Lifestyle Schüler in Saitama verhindern Selbstmord

Schüler in Saitama verhindern Selbstmord

Zwei Schüler aus Kawagoe in der Präfektur Saitama erhielten eine Belobigung der Polizei von Kawagoe, weil sie das Leben einer Frau retteten. Sie wollte sich an einem Bahnübergang das Leben nehmen.

Naruya Arai, ein 18-jähriger Schüler der dritten Klasse der Seibudai High School, und Kureha Takemura, eine Schülerin des Sakado-Gymnasiums desselben Alters, kannten sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Trotzdem arbeiteten beide zusammen, um eine 37-jährige Frau aus Kawagoe von einem Selbstmord abzuhalten.

Die Schülerin ging mitte Januar nachts nach Hause, als eine Frau die Kreuzung der JR-Kawagoe-Linie betrat. Die Schranken senkten sich gerade und Takemura sprach die Frau an – die allerdings nicht darauf reagierte.

Die junge Frau sah sich um und entdeckte den 18-jährigen Arai, der mit dem Fahrrad unterwegs war und sich ebenfalls der Kreuzung näherte. Der Schüler überlegte nicht lange, lief auf die Bahnkreuzung und führte die Frau von den Schienen. Diese brach in Tränen aus und erklärte, sie wolle Selbstmord begehen.

Takemura sprach die Frau an und verwickelte sie in ein Gespräch. Anschließend sprach die Frau über eine Stunde über ihre Probleme auf der Arbeit und mit ihrer Familie. Zum Abschluss konnte sie schon wieder lächeln.

Mitte Februar trafen die beiden Schüler auf der Polizeiwache von Kawagoe wieder aufeinander, um einen Dankes-Brief der Polizei in Empfang zu nehmen. Naruya Arai erklärte bei der Übergabe, er habe nicht groß darüber nachgedacht, was er tat.

Sein erster Gedanke sei gewesen, die Frau zu retten. Dementsprechend habe er gehandelt. Auch Takemura sagte, dass sie die Geschichte der Frau nie vergessen werde. Dieses Ereignis ließ die junge Frau über den Wert des Lebens nachdenken.

Quelle: The Asahi Shimbun

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

1 Kommentar

  1. Endlich mal gute Nachrichten aus Japan. Sehr vorbildlich. Gute Menschen wie diese findet man selbst hier nur noch selten. Hoffentlich können in Japan (und auch sonst in der Welt) weitere Selbstmorde (oder sogar Morde) verhindert werden. Ich hätte in dieser Situation nicht anders gehandelt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück