Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleSendai ehrt Pokémon-Botschafter Lapras mit eigenem Menü

Ein Café in Miyagi stellt sein komplettes Angebot auf Pokémon-Botschafter um

Sendai ehrt Pokémon-Botschafter Lapras mit eigenem Menü

Im Jahr 2019 wurde das Wasser-Pokémon Lapras zum offiziellen Botschafter der Präfektur Miyagi, die im Osten von Japan liegt, ernannt. Seitdem ist das Pokémon an verschiedenen Orten in der Präfektur zu finden, zum Beispiel als Tretboot im Michinoku-Park.

Anzeige

Durch mehrere persönliche Auftritte in der Region und darüber hinaus trug Lapras dazu bei, dass die Präfektur bekannter wurde. Viele Besucher, die Miyagi mittlerweile besucht haben, konnten sich bereits an verschiedenen Gullydeckel mit dem Pokémon erfreuen, die überall in Miyagi zu finden sind. Solche speziellen Abdeckungen mit Pokémon sind in Japan unter den Fans sehr beliebt geworden und viele reisen durch die Präfekturen, um alle Pokémon-Gullydeckel zu betrachten.

Leckeres aus dem Meer

Für die Winter-Saison kündigte die Präfektur jetzt eine besondere Aktion für Lapras-Fans an, die nicht nur das Auge, sondern auch den Gaumen begeistern soll. Ein Café in der Stadt Sendai will ein spezielles Themen-Menü rund um das blaue Pokémon anbieten. Die Speisekarte umfasst insgesamt zehn Gerichte, die entweder direkt mit Lapras verziert sind oder sich auf das Pokémon beziehen. Damit möchte man die Bemühungen des Pokémon, um die Tohoku-Region ehren, die es als Botschafter so gut vertritt.

LESEN SIE AUCH:  Erster Pokémon-Park in Fukushima eröffnet

Das Menü reicht von Hauptgerichten, über Snacks und Desserts bis hin zu Getränken, wobei einige Speisen auch zum Mitnehmen angeboten werden. Da Lapras ein Wasser-Pokémon ist, erweist sich das Highlight als herzhaftes Gratin aus Meeresfrüchten, das für 1.580 Yen (etwa 12,50 Euro) erhältlich ist. Das passende Dessert ist an dieser Stelle ein meeresblauer Pfannkuchen, der ebenfalls mit dem blauen Pokémon dekoriert ist und 1.280 Yen (etwa 10 Euro) kostet.

Pokémon-Botschafter wird geehrt
Lapras Meeres-Menü Bild: Cross B Plus

Weitere Pokémon-Botschafter ebenfalls vertreten

Da Pokémon nicht gern allein sind, beteiligen sich auch andere Pokémon-Botschafter an der Speisekarte. So inspirierte der Botschafter der Präfektur Iwate, Kleinstein, ein Reis-Gericht mit Keema-Curry, das ebenfalls für 1.580 Yen angeboten wird. Auch Chaneira, das die Präfektur Fukushima vertritt, ist als Chirashi-Sushi mit süßen Früchten aus der Speisekarte vertreten.

Anzeige

Die Aktion findet im Café im Cross B Plus in Sendai statt und soll bis Mitte Januar 2022 laufen. Das Café bittet alle Besucher darauf zu achten, dass es um den Jahreswechsel, zwischen dem 29. Dezember und 3. Januar geschlossen ist. Das Pokémon-Menü wird zwischen 10 Uhr und 17 Uhr angeboten. Um sich alle Gerichte anzusehen oder direkt einen Tisch zu bestellen, kann man sich gern die Webseite des Cafés ansehen.

Anzeige
Anzeige