• News
  • Podcast
Home News Lifestyle Shiseido erklärt die Geschichte des japanischen Make-Ups in einem aufwendigen Video
Anzeige

Shiseido erklärt die Geschichte des japanischen Make-Ups in einem aufwendigen Video

Der Make-Up-Hersteller Shiseido erklärt die Entwicklung der Schönheitstrends von den Frauen der Heian-Periode bis hin zu den modernen jungen Damen von heute in einem äußerst sehenswerten Video.

Die jungen Leute aus Japan lieben Tanz-Videos, die mit einer eingängigen Musik unterlegt sind. Diese Clips schlagen in der Regel ein, vor allem, wenn sie von den bekannten Formaten abweichen. Auch die Make-Up-Firma Shiseido springt jetzt auf diesen Zug auf und veröffentlicht einen kurzen Film mit einem äußerst außergewöhnlichen Tanz, dem Finger Dance.

Make-Up
Bild: Shiseido

Wie es der Titel schon verrät, ist in dem Video komplizierte Fingerakrobatik zu sehen. Anstatt aber nur eine junge Frau bei einer Darbietung ihrer Fähigkeiten zu zeigen, lädt Shiseido die Zuschauer auch noch zu einer Zeitreise ein. Gezeigt wird, wie sich das japanische Make-Up im Laufe der Zeit verändert hat. Beginnend am kaiserlichen Hof der Heian-Zeit (794 – 1185) bis zum modernen Mädchen von heute gewährt der Clip interessante Einblicke in die verschiedensten Schönheitstrends.

Das Video beginnt mit einer modernen jungen Frau, die ihren Lip-Gloss nicht einfach aufträgt, sondern ihn auch noch anderweitig zu nutzen weiß. Kurz darauf gibt es einen großen Zeitsprung und man sieht eine Frau, wie sie zur Heian-Zeit ausgesehen hätte, inklusive zwölflagigem Kimono.

Die nächste Etappe der etwas anderen Zeitreise führt in die Edo-Ära (1603 – 1868), in der das Make-Up der Geishas dem Schönheitsideal entsprach. Damals trafen zinnoberrote Lippen voll den Trend der Zeit.

Das nächste Mädchen stammt aus der Meiji-Zeit (1868 – 1912) und macht sich dort für die Schule fertig. Zu sehen ist ebenfalls die zu der Zeit übliche farbenfrohe Schulkleidung im Hakama-Stil. Gleichzeitig fällt das Make-Up wesentlich dezenter aus, denn es sollte nur dazu dienen, die natürliche Schönheit der Trägerin hervorzuheben.

Weiter geht es in die Showa-Ära (1926 – 1989-), in der bei jungen Frauen vor allem falsche Wimpern und klare Gesichtszüge modern waren. Durch einen offensiven Einsatz von Eyelinern wurden vor allem die Augen extrem betont.

Die verbindende Linie zwischen diesen verschiedenen Epochen ist in dem Film der Finger Dance, über den man auf einer extra dafür online gestellten Webseite von Shiseido mehr erfahren kann. Die Kampagne soll eine Aktion promoten, bei der Shiseido online Schminktipps und Make-Up-Ratschläge weitergibt.

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück