Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleShoeface macht aus alten Kimono modische Schnürsenkel

Per Online-Shop können die stylischen Schnürsenkel überall auf der Welt bestellt werden

Shoeface macht aus alten Kimono modische Schnürsenkel

Fragt man bestimmte Menschen in Japan, sind diese sicher, dass man Kimono immer und zu jeder Gelegenheit tragen kann. Während das traditionelle japanische Kleidungsstück aus dem Alltag mittlerweile fast verschwunden ist, wird es doch zu bestimmten feierlichen Anlässen immer noch gern getragen und viele Japanerinnen haben noch alte Exemplare im Schrank hängen.

Anzeige

Während man alte, nicht mehr benötigte Kimono früher einfach entsorgte, haben verschiedene Labels erkannt, dass der sehr widerstandsfähige und trotzdem feine Stoff immer noch verwendet werden kann.

Kimono und traditionelle Stoffe recycelt

So entstehen heute aus ausrangierten Kleidungsstücken neue modische Accessoires. Ein japanischer Hersteller macht aus den Stoffen jetzt hochwertige und auffällige Schnürsenkel.

LESEN SIE AUCH:  Japanisches Label macht aus traditionellen Obi-Stoffen stylische Schuhe

Das Label Shoeface trat erst vor Kurzem in die große Öffentlichkeit und stellte einen Pop-up-Store vor, in dem die verschiedensten Designs und Kombinationen angeboten werden. Das Unternehmen verwendet ebenfalls alte und ausrangierte Kimono und Reste traditioneller Stoffe, um daraus Schnürsenkel herzustellen, die sowohl unverwechselbar als auch unverwüstlich sind.

Anzeige

alte Kimono werden zu stylishen Schnürsenkeln
Kimono-Schnürsenkel Bild: Shoeface

Für Japan-Fans überall auf der Welt

Shoeface hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Schönheit von Kimono und anderen traditionellen japanischen Kleidungsstücken zu erhalten. Gleichzeitig arbeitet man darauf hin, dass diesen Stoffen auch heute noch Wertschätzung entgegengebracht wird. Selbst wenn sie ihren ursprünglichen Zweck nicht mehr erfüllen können, will man zeigen, dass die alten Materialien noch lange nicht reif für den Abfall sind.

Jetzt kündigte das Label Shoeface an, seine Designs bald auch für den internationalen Markt anbieten zu wollen. Im neu geplanten Online-Shop können dann Japan-Fans aus aller Welt luxuriöse Schnürsenkel aus hochwertigen alten Kimono-Stoffen, Schals oder Kurume Kasuri (traditionelles mit Indigo eingefärbtes Gewebe) kaufen und sich direkt nach Hause liefern lassen. Ab dem ersten August soll der internationale Online-Shop vollständig zur Verfügung stehen.

Anzeige
Anzeige