Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleteamLab Badehaus mit Sauna in Roppongi bleibt länger geöffnet

Die Besucher wollen auf diese besondere Entspannung nicht verzichten

teamLab Badehaus mit Sauna in Roppongi bleibt länger geöffnet

Das Künstler-Kollektiv teamLab ist für immer neue spektakuläre Installationen bekannt. Jetzt wurde bekanntgegeben, dass das unter dem Titel teamLab Reconnect bekannte Badehaus mit angeschlossener Sauna in Roppongi länger für die Fans digitaler Kunst geöffnet bleiben soll und wird. Noch bis Ende November sollen sich die Besucher dort entspannen können.

Anzeige

In letzter Zeit machten in Tokyo vor allem die Ausstellungen teamLab Borderless und teamLab Planets von sich reden, das Angebot an Künstler-Projekten ist allerdings wesentlich größer. Die Künstler sorgen mit ihren aufwendigen Kunstdarstellungen überall in Japan dafür, dass die Besucher sich auch für historische Orte wieder begeistern können, wie sie in einem alten Tempel in Kyoto beweisen.

Erlebnis für Körper und Geist

Erinnerung ans letzte Leben
Kunst für Körper und Geist Bild: teamLab

Eines der neueren Pop-up Projekte in Tokyo war das teamLab Reconnect, ein Badehaus, das digitale Kunst und Entspannung auf außergewöhnliche Art und Weise zusammenbringt. Denn dort lädt eine Sauna zum Verweilen ein. Die Ausstellung besteht aus drei Bereichen, die die Sinne der Besucher auf verschiedenste Arten und Weisen ansprechen. Eine Sauna mit Kaltwasserbad sorgt für Abkühlung, während ein Kunst-Bad die Fantasie anregt.

LESEN SIE AUCH:  teamLab Borderless erhält Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde

Anzeige

Die dort gezeigten Kunstwerke drehen sich in erster Linie um übernatürliche Phänomene und sollen bei den Betrachtern unterschiedliche psychische und physische Empfindungen auslösen und so ein einzigartiges Erlebnis ermöglichen. So ließ man sich von James Turell inspirieren und schuf eine Kugel, die auf die Anwesenheit der Besucher reagiert. Wenn man sich ihr nähert oder die Kugel berührte, bewegt sie sich scheinbar von selbst. Lässt man sie später wieder in Ruhe, kehrt sie in ihre Ausgangsposition zurück.

Unter dem Motto „Proliferating Immense Life – A Whole Year per Year“ gibt es eine Wiese mit digitalen Blumen, die schnell wachsen und blühen. Kommt man ihnen allerdings zu nahe, verwelken und sterben sie ebenso rasant wieder. Auf diese Weise wurde der stetige Kreislauf des Lebens dargestellt. Im Kaltbad erwartet die Besucher ein heller Lichtkreis vor dunklem Hintergrund, der an die Zen-Kalligrafie erinnern soll.

teamLab zeigt sein Können
digitaler Garten lädt zum Verweilen ein Bild: teamLab

teamLab bleibt Publikumsmagnet

Der Saunabereich wurde mit bunten Resonanz-Lampen dekoriert, wie die Besucher sie bereits aus dem Lampenraum von teamLab Borderless kennen. Auch hier reagieren die Lampen auf die physische Anwesenheit von Menschen und erleuchten. Ursprünglich sollte die Ausstellung nur bis Ende August geöffnet bleiben, nun wurde sie wegen der großen Nachfrage aber bis Ende November verlängert.

Noch bis zum 23. November können Erwachsene die Präsentation für 4.800 Yen (etwa 37 Euro) an den Wochentagen und 5.800 Yen (circa 45 Euro) an den Wochenenden und Feiertagen besuchen. Kindern unter 11 Jahren bleibt der Zutritt verwehrt. Selbstverständlich gelten auch hier strengen Corona-Regeln, an die sich alle Besucher halten müssen.

Entspannen auf höchster Ebene
Erinnerung an Borderless Bild: teamLab

Anzeige
Anzeige